Schatzkarte

Niederlande veröffentlichen Karte zu Nazi-Schatz – er liegt 30 km von NRW

Die Niederlande haben eine spektakuläre Karte veröffentlicht. Sie soll zu einem Nazi-Schatz führen, der nur 30 Kilometer von der Grenze zu NRW liegt.

Dortmund – Das Nationalarchiv der Niederlande hat anlässlich seines „Open Access Day“ am 3. Januar erstmals eine Karte veröffentlicht, die zu einem Schatz der Nazis aus dem Zweiten Weltkrieg führen soll.

Holland veröffentlicht Karte zu Nazi-Schatz – er liegt 30 Kilometer von NRW

Der Karte zufolge soll sich dieser Schatz im niederländischen Ommeren befinden. Das Dorf liegt in der Provinz Gelderland nordwestlich von Nimwegen, nur etwa 30 Kilometer von der Grenze zu NRW entfernt.

Schatzsucher, die sich jetzt auf den Weg in die Niederlande machen wollen, enttäuscht das niederländische Nationalarchiv allerdings. Nach dem Schatz sei bereits mehrfach ohne Erfolg gesucht worden.

Millionen-Schatz der Nazis lag 30 Kilometer von NRW in Holland

Laut Annet Waalkens vom Nationalarchiv soll es sich um einen Schatz im Wert von mehreren Millionen Euro gehandelt haben, wie das Gelderländer Newsportal Omroep Gelderland berichtet.

Am 3. Januar hat das Nationalarchiv der Niederlande den jährlichen „Open Access Day“ gefeiert. Damit wurden Tausende Archivdokumente öffentlich, die bis dahin nur unter bestimmten Bedingungen einsehbar waren.

Nazis sollen den Schatz nach einer Attacke im Jahr 1944 auf Arnheim nach einer Explosion in einer Filiale der Rotterdamschen Bank erbeutet haben. Darunter: Uhren, Schmuck, Juwelen und Brillanten.

Nazis steckten Millionen-Schatz nach Bank-Explosion in eigene Tasche

Die Wertgegenstände, so Waalkens, seien von Nazi-Soldaten zunächst in Mäntel, danach in vier Munitionskisten verstaut und dann in Ommeren vergraben worden – so zumindest die Überlieferung.

Das Nationalarchiv der Niederlande hat eine Karte veröffentlicht, die zu einem Schatz der Nazis führen soll. Der Ort liegt nur 30 Kilometer entfernt von der NRW-Landesgrenze.

Doch der Schatz sei, trotz Befragung eines ehemaligen Nazi-Offiziers und Einsatzes eines Metalldetektoren, nie gefunden worden. Historiker vermuten, dass der Schatz dort noch während des Zweiten Weltkriegs wieder von den Nazis ausgegraben und nach Deutschland gebracht wurde.

Anders als in den Niederlanden sind in NRW im Sommer 2021 tatsächlich Nazi-Gegenstände überraschend zum Vorschein gekommen. Ein Hochwasser hatte in Hagen unter anderem Unterlagen der Nazis zum Vorschein gebracht.

Rubriklistenbild: © Everett Collection, ANP/Imago; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema