Streit auf Spielplatz eskaliert: Frau (30) sticht mit Messer auf 18-Jährige ein - und kannte sie gar nicht

+
Spielplatz. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Nach einem Streit auf einem Spielplatz in Monheim (Kreis Mettmann in NRW) hat eine 30 Jahre alte Frau mit einem Messer auf eine 18-Jährige eingestochen.

Nach einem Streit auf einem Spielplatz in Monheim (Kreis Mettmann in NRW) hat eine 30 Jahre alte Frau mit einem Messer auf eine 18-Jährige eingestochen.

  • 30-Jährige griff junge Frau mit Messer an, obwohl sie sie nicht kannte.
  • Ein Streit auf einem Spielplatz in Monheim ging dem Angriff voraus.
  • Die Angreiferin zeigte sich später geständig.

Der Hintergrund zu dem Angriff ist kurios. Denn die Angreiferin kannte die 18-jährige Frau eigentlich gar nicht. Die 30-Jährige suchte die junge Frau am Mittwochabend (19. Juni) auf, um sie zur Rede zu stellen.

Spielplatz-Streit ging Messerangriff voraus

Zuvor soll die 18-Jährige auf einem Spielplatz in Monheim mit der Schwester der 30-Jährigen aneinandergeraten sein. Es kam zum Streit.

+++Messerattacke in Dortmund: Mann wollte Affäre verheimlichen!+++

Dafür sollte die 18 Jahre alte Frau nun die Quittung bekommen. "Nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung" habe dann die ältere Frau der jüngeren Frau mit einem Messer in die Seite gestochen, heißt es von der Polizei. Dann sei sie nach Hause geflüchtet.

Die 18-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus, wo sie noch in der Nacht operiert wurde. Lebensgefahr bestehe jedoch nicht, die Frau konnte bereits am Donnerstag (20. Juni 2019) von der Polizei zu dem Vorfall befragt werden.

30-Jährige aus Monheim gestand die Tat

Die 30-jährige Monheimerin plagte offenbar das schlechte Gewissen. Kurz nach dem Angriff meldete sie sich bei der Polizei und gestand den Messerangriff.

+++Axt-Angriff: Maskierter Mann überfällt Kiosk+++

Polizeibeamte nahmen die Frau daraufhin vorläufig fest und mit zur Wache. Dort wurde sie vernommen. Auf die 30-Jährige wartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.