Bild: dpa

Ein Brand in einer Schreinerei in Mönchengladbach hält die Stadt seit Mittwochmorgen in Atem.

  • Der Rauch des Brandes in der Schreinerei zieht in Richtung Innenstadt von Mönchengladbach.
  • Die Feuerwehr ist mit 140 Einsatzkräften vor Ort.
  • Die Löscharbeiten dauern weiter an.

Update, Donnerstag (13. Juni) 15.45 Uhr: Einen Tag nach dem Brand in Mönchengladbach ist die Feuerwehr weiterhin mit den Löscharbeiten beschäftigt. Um wirklich alle Glutnester benötigen die Einsatzkräfte wohl noch mehr Zeit.

Löscharbeiten könnten bis zum Wochenende dauern

Die Feuerwehr rechnet damit, dass auch in der Nacht zu Freitag (14. Juni) eine Brandwache gehalten werden muss, und das Ablöschen der letzten Feuer am Freitagmorgen weitergeht. Auch das könne sich aber durchaus bis Samstag (15. Juni) ziehen, so ein Sprecher gegenüber der Rheinischen Post.

Update, Mittwoch (12. Juni) 15.20 Uhr: Die Feuerwehr rechnet derzeit damit, dass die Löscharbeiten bis Donnerstagmorgen (13. Juni) dauern werden. Die Hitzeentwicklung durch den Brand war so stark, dass zehn Anwohner aus umliegenden Gebäuden vorübergehend ihre Wohnungen verlassen mussten:

Rund 140 Feuerwehrleute in Mönchengladbach vor Ort

Fensterrahmen aus Kunststoff schmolzen und Scheiben zersprangen. Geparkte Autos gerieten durch die starke Hitze in Brand. An einem Haus glühte die Metallverkleidung, schreibt die dpa.

Ursprungsmeldung: Das in der Schreinerei ausgebrochene Feuer sorgt am Mittwochmorgen (12. Juni) für einen Großeinsatz der Feuerwehr in Mönchengladbach. Die Feuerwehr ist nach Angaben eines Sprechers mit rund 140 Einsatzkräften vor Ort, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Laut Rheinischer Post sei niemand verletzt worden.

Das Feuer war am Morgen in einem Gebäudekomplex ausgebrochen, in dem neben der Schreinerei noch weitere Betriebe untergebracht sind. Die Ursache für den Brand steht bislang nicht fest.

Einschränkungen im Verkehr von Mönchengladbach

Berufspendler mussten sich am Mittwoch auf Behinderungen rund um den Mönchengladbacher Stadtteil Eicken einstellen. Wegen des Brandes in der Alsstraße 219 waren mehrere Verkehrsachsen gesperrt, sagte ein Polizeisprecher am Morgen.

+++Frau stirbt bei Wohnungsbrand in Recklinghausen+++

Anwohner in Mönchengladbach sollten außerdem Türen und Fenster geschlossen halten. „Wir haben eine starke Rauchentwicklung, die Richtung Innenstadt zieht“, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Zuletzt hatte ein Großbrand in Marl für Aufsehen gesorgt. Dort war Ende April eine Sortieranlage für Verpackungen in Brand geraten. mit dpa-Material