Fragwürdige Nachricht

Michael Wendler: Neuer Rassismus-Skandal bei Telegram aufgetaucht

Michael Wendler sorgt bei dem Messenger Telegram für einen Eklat.
+
Michael Wendler sorgt bei dem Messenger Telegram für einen Eklat.

Michael Wendler hat auf Telegram für einen Rassismus-Skandal gesorgt. Dabei zeigt der Schlagersänger keine Einsicht.

NRW – Nach seiner Instagram-Sperre nutzt Michael Wendler (48) verstärkt die Messenger-App Telegram, um seine Vorstellungen zu verbreiten. Dabei hat er mit einer Aussage zum Coronavirus für einen Eklat gesorgt, wie RUHR24.de* berichtet.

SchlagersängerMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 48 Jahre), Dinslaken
Aktuelle EhepartnerinLaura Müller (verh. 2020)
KinderAdeline Norberg
ElternChristine Tiggemann (†), Manfred Weßels

Michael Wendler: Trotz Tränen von Laura Müller – neuer Ärger auf Telegram

Das Leben in den USA hat sich der Schlagersänger vermutlich anders vorgestellt. Die aktuelle Notlage von Michael Wendler um Skandale und Geldsorgen hat sogar bei seiner Frau Laura Müller (20)* für Tränen gesorgt. Doch statt Einsicht zu zeigen, kommt nun ein neuer Eklat dazu.

Beim Messenger-Dienst Telegram hat der 48-Jährige mittlerweile tausende Fans. Doch was er dort kürzlich verfasst hat, geht vermutlich für viele Leser zu weit. Grund für seine Aufregung war wie schon so oft die Reaktion der Bundesregierung Deutschland.

In einem Online-Artikel, von dem Michael Wendler ein Foto in seiner digitalen Gruppe geteilt hat, schreibt die BILD, dass die Große Koalition die „Renten-Reserven“ verwenden wolle, um ein „gigantisches Steuerloch zu stopfen“. Das passt dem Auswanderer gar nicht.

Michael Wendler: Rassismus-Skandal auf Telegram – neue Corona-Verschwörung?

Schon des Öfteren hat sich der Schlagersänger zur Bundesregierung in Bezug auf die Maßnahmen und Regeln zur Bekämpfung von Covid-19 geäußert. Diese Aussagen haben nicht nur das Aus Michael Wendlers als Juror von DSDS* besiegelt. Sie haben auch sowohl den 48-Jährigen selbst als auch seine Ehefrau Laura Müller um lukrative Werbedeals und Kooperationen gebracht.

Laura Müller und Michael Wendler sorgen immer wieder für Furore.

Auch dieses Mal scheint Michael Wendler in der Nachricht eine Corona-Verschwörung zu sehen. Daher leitet er zu dem Titel der BILD eine Aussage von Attila Hildmann (39) an die Community weiter. Darin schreibt der Vegan-Koch: „Die BRD-Juden killen erst deine Großmutter mit der Spritze und plündern dann ihre Altersvorsorge. Deutscher du tust mir unendlich leid. Was haben sie mit dir nur gemacht verdammt“. Mit der „Spritze“ könnte er Bezug nehmen auf die Corona-Impfungen von Senioren.

Doch damit nicht genug. Als das Promi-Magazin Gala kürzlich über den Vorfall berichtet, muss sich Michael Wendler wie schon zum Jury-Aus von Dieter Bohlen* (67) erneut öffentlich äußern. Von Reue ist keine Spur zu lesen – im Gegenteil. „Liebe mitlesende Presse. Auf meinem Kanal teile ich Meinungen. Das ist Meinungsfreiheit – daran solltet ihr euch ein Beispiel nehmen“, kommentiert der 48-Jährige den als „Nazi-Eklat“ betitelten Text der Zeitschrift. (Alle Promi-News aus NRW* bei RUHR24.de)

Im Video: Michael Wendler - bewegende Worte von Schlagersänger an verstorbene Mutter

Scheint also, als sei eine Rückkehr von Michael Wendler zurück nach Deutschland weiterhin ausgeschlossen. Selbst bei der Beerdigung seiner Mutter in der Heimat Dinslaken* sollen der Schlagersänger und seine Frau offenbar nicht anwesend gewesen sein. Zuvor hatte er bereits über Telegram Abschied von Christine Tiggemann genommen. Auch seine Ehefrau Laura Müller und seine Tochter Adeline Norberg, die mit dem Paar in den USA leben soll, teilten auf ihrem jeweiligen Instagram-Kanal persönliche Worte an die Verstorbene, um sich zu verabschieden. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.