RTL-Sendung

Michael Wendler als DSDS-Juror: Dieser Star sollte eigentlich in der RTL-Jury sitzen

DSDS Michael Wendler Jury Nino de Angelo
+
Statt Michael Wendler (li.) hätte eigentlich ein anderer Schlagersänger in der Jury sitzen sollen, behauptet dieser.

Michael Wendler hat im Herbst 2020 mit seinem Ausscheiden bei DSDS für einen handfesten Skandal gesorgt. Jetzt kommt heraus: Er soll angeblich nicht mal die erste Wahl von RTL gewesen sein.

NRW – Erst der Schwurbel-Skandal um Xavier Naidoo (49), dann der Corona-Eklat um den Wendler (48) und jetzt noch das überraschende Ende von Show-Legende Dieter Bohlen (67) – DSDS hat in den vergangenen zwölf Monaten für so manche Schlagzeile gesorgt. Einen bestimmten Skandal hätte sich RTL jedoch sparen können: Denn statt Michael Wendler soll ursprünglich ein ganz anderer Schlagerstar als Jury-Mitglied im Gespräch gewesen sein.

Name Michael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 48 Jahre), in Dinslaken
EhepartnerinLaura Müller (verh. 2020), Claudia Norberg (verh. 2009–2020)
TitelEgal (2017), Sie liebt den DJ (2004), Wenn alle Stricke reißen (2005)

Michael Wendler in der DSDS-Jury 2021: Sänger kündigte Juroren-Job wegen Corona

„Ich werde mit sofortiger Wirkung an der Teilnahme der DSDS-Show als Juror ausscheiden“, mit diesen Worten beendete Michael Wendler im Oktober 2020 sein kurzes Intermezzo als Juror in der DSDS-Jury. Als Grund für die überraschende Kündigung nannte er die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung und warf RTL zudem vor, „gleichgeschaltet und politisch gesteuert“ zu sein.

Die Folge des plötzlichen Sinneswandels des Wendlers war ein handfester Corona-Skandal, der darin gipfelte, dass RTL seinen ehemaligen Juror Michael Wendler sogar aus den bereits fertig produzierten DSDS-Folgen herausschneiden musste. Der Hintergrund: Michael Wendler hatte Deutschland zuvor aufgrund der Anti-Corona-Maßnahmen auf Instagram als „KZ“ bezeichnet.

Jetzt kommt heraus: Den Stress hätte sich der Kölner Sender eigentlich sparen können. Denn statt Michael Wendler hätte urpsrünglich offenbar ein ganz anderer Schlagerstar neben Dieter Bohlen und Co. Platz nehmen sollen: Nino de Angelo (57). Das enthüllte der Italo-Sänger höchstpersönlich im Podcast „Die Wochentester“ vom Kölner Stadtanzeiger. Zuerst berichtete Bunte.

DSDS 2021: Dieter Bohlen wollte statt Michael Wendler anderen Schlagerstar verpflichten

Im Podcast berichtet der Schlagerstar, dass sogar Dieter Bohlen selbst sich bei ihm gemeldet und ihn gefragt haben soll, ob er in der diesjährigen Staffel Teil der Jury sein wolle. Zwei Wochen später habe der „Jenseits von Eden“-Interpret dann aber erfahren, dass RTL sich doch für den Wendler entschieden hatte (mehr Artikel über Promis aus NRW auf RUHR24.de).

Für den Italo-Sänger offenbar eine ziemlich große Überraschung: „Ich war selber erschrocken, als man sich dann für den Wendler entschieden hat“, so Nino de Angelo im Podcast.

Statt Michael Wendler: Mit Nino de Angelo in der DSDS-Jur 2021 hätte sich RTL viel Ärger erspart

Was damals niemand wissen konnte: Mit der Verpflichtung von Nino de Angelo hätte sich RTL eine ganze Menge Ärger erspart. Zwar gilt der Sänger auch nicht als Unschuldslamm, was Schlagzeilen betrifft – in seiner neuen Autobiografie „Gesegnet und verflucht“ berichtet er beispielsweise von seiner harten Drogenvergangenheit –, aber zumindest in Sachen Corona-Pandemie ist der Schlagerstar bislang skandalfrei.

In wie weit Nino de Angelo vergangenes Jahr bereits Gespräche über eine Besetzung in der DSDS-Jury mit RTL geführt hat, enthüllt er nicht. Doch was nicht ist, kann ja noch werden: Schließlich hat der Kölner Sender erst vergangene Woche angekündigt, im nächsten Jahr die Jury komplett austauschen zu wollen. Vielleicht beweist RTL dann ja ein glücklicheres Händchen bei der Wahl seiner Juroren.

Mehr zum Thema