Trauerfeier in Dinslaken

Michael Wendler: Mutter in NRW beerdigt – wo waren der Schlagersänger und Laura?

Christine Tiggemann, die Mutter von Michael Wendler, ist in ihrem Heimatort in NRW beigesetzt worden. Von Sohn Michael und Schwiegertochter Laura fehlte jede Spur.

Dinslaken – Vor rund einem Monat ist Christine Tiggemann, die Mutter des Schlagersängers Michael Wendler, überraschend im Alter von 73 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts gestorben. Obwohl der Sänger anschließend öffentlich auf Telegram um seine Mutter getrauert hatte, ist er der Beerdigung offenbar ferngeblieben.

SchlagersängerMichael Wendler
Geboren22. Juni 1972 (Alter 48 Jahre), in Dinslaken
Ehepartnerin Laura Müller (verh. seit 2020), Claudia Norberg (verh. 2009–2020)
TitelEgal (2017), Sie liebt Den DJ (2004), Wenn alle Stricke reißen (2005), und mehr

Michael Wendler: Mutter in Dinslaken gestorben – Sänger und Laura Müller kamen nicht zur Beerdigung

Am Donnerstag (11. Februar) wurde Christine Tiggemann in ihrer Heimatstadt Dinslaken auf einem Waldfriedhof beerdigt. An der Bestattung sollen 20 Personen teilgenommen haben – Sohn Michael Wendler und Schwiegertochter Laura Müller seien jedoch nicht unter den Trauergästen gewesen, berichtet bild.de

Stattdessen machte der in Florida lebende Schlagersänger erst vor wenigen Tagen gemeinsam mit Ehefrau Laura Müller eine Kirmes in Miami unsicher. Auf Instagram kokettierte Laura Müller dort mit einer vermeintlichen Anspielung auf eine Schwangerschaft.

Michael Wendler: Nach Tod der Mutter – seltsame Corona-Erklärung auf Telegram

Doch warum kam der gefallene Schlagersänger nicht zur Beerdigung seiner Mutter? Der Wendler hatte bereits kurz nach dem plötzlichen Tod Christine Tiggemanns auf Telegram verkündet, nicht an der Bestattung teilzunehmen. Grund dafür: „Ich kann leider durch die Corona-Politik der Bundesregierung nicht nach Deutschland reisen“, behauptete er damals.

Um die Beerdigung würde sich deshalb Schwester Bettina kümmern. Mit dieser hätte sich der Wendler nach dem Tod der Mutter nach jahrelanger Funkstille endlich ausgesprochen (mehr Artikel über NRW-Promis auf RUHR24.de).

Michael Wendler schwänzt Beerdigung der Mutter – Vater Manfred Weßels erhebt Vorwürfe

Welche Bestimmungen in der Corona-Schutzverordnung in NRW und der Corona-Einreiseverordung des Bundes den Wendler an der Einreise nach Deutschland gehindert hätten, ist jedoch nicht klar. Schließlich dürfen „Inhaber eines gültigen deutschen Passes (... ) jederzeit in die Bundesrepublik Deutschland einreisen - auch bei bestehenden Einreisebeschränkungen“, heißt es beispielsweise auf der Website der Deutschen Botschaften in den USA.

Wie bild.de berichtet, könnten deshalb andere Gründe ausschlaggebend dafür gewesen sein, warum der Wendler lieber in seiner Wahlheimat Florida geblieben ist – zum Beispiel das liebe Geld. So soll sich Michael Wendler zwar durch den Tod der Mutter wieder mit Schwester Bettina angenähert haben, zur Beerdigung habe er jedoch offenbar keine Ausgaben beisteuern wollen.

Laura Müller und Michael Wendler sind seit Juni 2020 verheiratet.

Wendler-Vater Manfred Weßels (74) erklärte bei bild.de, dass der Wendler „keinen Cent“ für die Beisetzung bezahlt haben soll. „Michaels Schwester Bettina hat alles von ihrem Erspartem bezahlt, obwohl sie kaum Geld hat. Michael selbst hat nichts dazugegeben. Er meinte, sie könne ja den Hausrat ihrer Mutter verkaufen. Aber die alten Möbel und der ganze Krempel sind ja nichts wert!“, zitiert das Portal den Senior.

Michael Wendler und Laura Müller: USA-Flucht wegen Gerichtsverfahren in Deutschland?

Finanziell sieht es bei Michael Wendler selbst jedoch ebenfalls nicht besonders rosig aus: Der Sänger hat nach seinem Corona-Skandal sämtliche Geschäftspartner verloren und soll laut Ex-Manager Markus Krampe derzeit keine Einnahmen mehr haben. Zudem droht dem 48-Jährigen in Deutschland ein Prozess wegen Beihilfe zur Insolvenzverschleppung. Ein neuer Gerichtstermin soll auf Juli 2021 festgesetzt worden sein, berichtet bild.de.

Auch Manfred Weßels glaubt darin den wahren Grund für Michael Wendlers USA-Flucht zu sehen: „Er hat viel zu sehr Angst vor Strafverfolgung und dass man ihn hier einbuchtet“, so der Wendler-Vater bei bild.de. Bei einer Verurteilung könnte der Sänger zudem Schwierigkeiten bei einer erneuten Einreise in die USA bekommen.

Michael Wendler selbst hat sich auf Telegram in den vergangenen Tagen nicht mehr zu der Beerdigung seiner Mutter geäußert – obwohl der Sänger noch im Februar seinen Followern versprochen hatte, diesbezüglich Details mit ihnen teilen zu wollen. Stattdessen teilte der Wendler auf Telegram lediglich weiter munter falsche Behauptungen und Schwurbel-Theorien über die Corona-Pandemie.

Rubriklistenbild: © Bodo Schackow

Mehr zum Thema