Schlagersänger ist raus

Michael Wendler: Dieter Bohlen verrät, wie es jetzt mit der DSDS-Jury weiter geht

DSDS-Jury mit Michael Wendler, Dieter Bohlen, Maite Kelly und Mike Singer
+
Michael Wendler (li.) hat vergangene Woche als DSDS-Juror hingeschmissen.

Michael Wendler hat als Juror von DSDS hingeschmissen. Dieter Bohlen hat nun verkündet, wie es mit der DSDS-Jury weitergeht.

Update, Mittwoch (14. Oktober), 14.50 Uhr: NRW – Nach Michael Wendlers (48) wenig ehrenvollem Abgang aus der DSDS-Jury, hat sich DSDS-Urgestein Dieter Bohlen (66) nun mit Jury-Updates auf Instagram zu Wort gemeldet. Entgegen der Annahme einiger Fans werde kein vierter Juror, wie zum Beispiel Ex-Juror Pietro Lombardi (28) ins Boot geholt.

Stattdessen soll die DSDS-Jury für den Rest der Staffel zu dritt auskommen. Heißt: Dieter Bohlen, Maite Kelly (40) und Mike Singer (20) machen als Trio ohne vierten Juror weiter. Dieter Bohlen erklärt die Entscheidung so: „Was bringt es, wenn jetzt irgendein Neuer von draußen reinkommt? Der kennt die Kandidaten nicht“, so der Pop-Titan auf Instagram.

Update, Donnerstag (8. Oktober), 20.34 Uhr: Michael Wendler (48) schmeißt hin. Am Donnerstagabend verkündete der Schlagersänger in seiner Instagram-Story sein Aus als Juror von DSDS. Das sei eine Entscheidung, die er „hier und heute“ für sich selbst getroffen habe.

DSDS: Michael Wendler verkündet sein Aus als Juror der DSDS-Show

„Die Begründung ist folgende: Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und das Grundgesetz vor. Und das tue ich nicht nur alleine“, so der Schlagersänger.

Nahezu alle Fernsehsender, inklusive RTL, würden sich schuldig machen und seien gleichgeschaltet und politisch gesteuert. Abschließend wirbt Michael Wendler noch für seinen Telegram-Account. Das sei die einzige Plattform, auf der man „ohne Zensur kommunizieren“ könne. RTL hat das Aus als DSDS-Juror am Abend bestätigt.

Update, Dienstag (6. Oktober), 14 Uhr: Schock für Michael Wendler : Gerade erst feierte der umstrittene Schlager-Sänger sein Debüt in der DSDS-Jury, schon scheint der Traum vorbei zu sein – zumindest vorübergehend. Denn die Dreharbeiten in Köln am morgigen Mittwoch (7. Oktober) sollen ohne ihn stattfinden.

DSDS 2021: Michael Wendler fehlt bei Dreharbeiten - Schuld ist das Coronavirus

Gerade erst sind die ersten Dreharbeiten der DSDS-Castings auf dem Schiff „Blue Rhapsody“ zuende gegangen. Doch wie heißt es so schön: Nach dem Dreh ist vor dem Dreh. Und so sollten eigentlich am morgigen Mittwoch (7. Oktober) in Köln weitere DSDS-Folgen gedreht werden. Doch einer fehlt: Der Wendler ist wohl heimlich mit seiner Frau Laura Müller (20)in die USA geflogen und hängt nun in der Quarantäne fest.

Wie RTL.de am Dienstag (6. Oktober) verkündet hat, sei Michael Wendler vor fünf Tagen ohne Absprachen mit der Produktion in seine Wahlheimat USA geflogen. „In Deutschland ist das Wetter für Laura gerade einfach zu schmuddelig und der Wunsch nach Sonne groß“, heißt es leicht verbissen auf der Online-Seite des Senders.

Michael Wendler fehlt in DSDS-Jury - RTL hat nichts von USA-Reise gewusst

Da Michael Wendler eine Green-Card besitzt, ist eine Einreise für ihn und seine Frau in die USA selbst während der Coronavirus-Pandemie problemlos möglich. Das Problem stellt nun aber die Rückreise dar.

Zwar plane der Wendler am morgigen Mittwoch (7. Oktober) in Deutschland zu landen – doch der Schlagersänger scheint sich vor seinem kurzen USA-Ausflug nicht genau über die Einreisebestimmung in die Bundesrepublik informiert zu haben.

So müsste der Sänger nach seiner Ankunft in Deutschland nämlich erst einmal in Quarantäne – und wird bei den morgigen Dreharbeiten also nicht dabei sein. Welche Konsequenzen Michael Wendlers USA-Trip hat und wie DSDS-Urgestein Dieter Bohlen (66) auf das Verhalten des Schlagersängers reagiert, ist noch nicht klar. Der Pop-Titan hatte sich schließlich schon in der Vergangenheit nicht immer positiv über seinen Mit-Juror geäußert.

Erstmeldung, Montag (5. Oktober), 14.23 Uhr: Dortmund/ NRW - Lange soll die Suche nach dem neuen Superstar von Deutschland nicht mehr dauern. Doch bevor es im Finale von DSDS 2021 um den begehrten Titel geht, gibt es wegen der Verbreitung von Covid-19 einige Änderungen, die auch die Jury betreffen.

CastingshowDeutschland sucht den Superstar
Jahr(e)seit 2002
Moderationaktueller Moderator: Alexander Klaws
SenderRTL
ProduktionsunternehmenUFA Show GmbH, ITV Studios Germany
RichterDieter Bohlen, Mike Singer, Michael Wendler, Maite Kelly

DSDS 2021: Kandidaten und Jury mit einigen Einschränkungen wegen Coronavirus

War die CastingshowDeutschland sucht den Superstar“ in den letzten Jahren dafür bekannt, dass die Kandidaten an den Traumstränden der Welt gegeneinander angetreten sind, müssen die angehenden Sänger und Sängerinnen nun zunächst mit anderen Locations Vorlieb nehmen.

So heißt es in der neuen Staffel „Schiff ahoi!“ statt „Ab ins Meer!“ Denn die Casting-Folgen von DSDS 2021 wurden auf dem Schiff „Blue Rhapsody“ gedreht, das währenddessen über den Rhein fuhr. Dabei machte das schippernde DSDS-Studio auch in NRW Halt. Zwischen Mainz und Duisburg sollten die Castings für „Deutschland sucht den Superstar“ gedreht werden. Für Urgestein Dieter Bohlen (66) war dies aber kein Problem. „Hier auf dem Wasser - das sieht ja aus wie immer“, teilte er RTL mit.

Und selbst auf dem Schiff hörten die Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus nicht auf, wie TV-Sender RTL online verriet. So mussten sämtliche Mitarbeiter der Produktion Atemschutzmasken tragen und sich regelmäßig die Hände desinfizieren.

DSDS 2021: So schützt sich die Jury um Dieter Bohlen und Michael Wendler vor dem Coronavirus

Auch für die DSDS-Jury um Dieter Bohlen (66) und Michael Wendler (48) gab es einige Änderungen. Sie trugen zwar keinen Mund-Nasenschutz, dafür mussten der Poptitan, der Schlagerstar, Teenie-Idol Mike Singer (20) und Sängerin Maite Kelly (40) jeden Morgen einen Corona-Test machen. Das stieß allerdings nicht bei jedem auf Begeisterung.

„Das ist so ekelhaft, echt. Ich finde, in der Nase geht es noch, aber im Mund ist es echt ekelhaft“, erzählte Mike Singer gegenüber RTL. Und der Teenie-Star weiß dabei, wovon er spricht. Denn erst kürzlich war Mike Singer selber am Coronavirus erkrankt.

„Ich war zwei Wochen in Quarantäne, ich war drei Wochen dann zu Hause und ich habe gar keinen Geruch gehabt, gar keinen Geschmack“, erzählte er Jury-Kollegin Maite Kelly. Etwas angenehmer ist es da definitiv, dass als weitere Maßnahme die Tische und andere Flächen mehrfach gereinigt werden für die Juroren und Kandidaten.

Im Video: Michael Wendler mit peinlichem Auftritt bei DSDS-Jury

Deutschland sucht den Superstar: Neue Regeln wegen Corona für Kandidaten im Casting

Aber nicht nur hinter den Kameras gab es zahlreiche Einschränkungen. Während die Kandidaten im Casting von „Deutschland sucht den Superstar“ normalerweise den begehrten gelben Recall-Zettel von einem Mitglied der Jury überreicht bekommen haben, gab es nun ein neues Vorgehen.

Von einem durchsichtigen Podest konnten sich die Teilnehmer einen der Zettel nehmen, sofern sie eine Runde weiter geschickt wurden. Dazu kommt, dass auch dort auf dem Schiff der Mindestabstand zum Schutz vor Covid-19 eingehalten werden musste. Wie die Kandidaten mit den Vorkehrungen zurecht gekommen sind, zeigen RTL und TVNOW Anfang 2021.