Polizei Dortmund ermittelt

NRW: Erste Konsequenzen für tretenden Polizeibeamten aus Meschede – doch es könnte noch schlimmer kommen

Ein Polizist aus Meschede/NRW steht derzeit in der Kritik.
+
Ein Polizist aus Meschede/NRW steht derzeit in der Kritik.

Die Polizei Dortmund untersucht aktuell einen Fall aus Meschede im Sauerland (NRW). Ein Beamter hat sich dort unprofessionell verhalten und wurde dabei gefilmt. Jetzt gab es erste Konsequenzen.

Update, Freitag (4. Dezember), 9.45 Uhr: Dortmund/Meschede – Nach dem unprofessionellen Verhalten des Polizeibeamten gab es nun erste Konsequenzen. Der Polizist ist in den Innendienst versetzt worden. Zudem habe man ein Disziplinarverfahren eingeleitet.

Das ist zunächst alles, was seitens der Polizei an Konsequenzen möglich ist. Alles andere müsse die Justiz entscheiden. Gegenüber der WAZ äußerte sich Michael Frahling, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP) im Hochsauerlandkreis. „Polizeigewalt sieht anders aus.“

Nach Tritt gegen Rad einer Obdachlosen in Meschede (NRW) – erste Konsequenzen für Polizeibeamten

Ohne Zweifel müsse der Polizeibeamte aber den letzten Tritt gegen das Fahrrad der Obdachlosen, der die Frau letztendlich zum Umfallen gebracht hat, erklären. Aktuell untersucht die Polizei Dortmund den Fall. Danach wäre die Staatsanwaltschaft Arnsberg zuständig.

Auch ist die Rolle der Frau in der Diskussion. Zwar würden Passanten sie bei der Polizei häufig als „hilflos“ melden. Dennoch würde sie sich dann von Beamten nicht anfassen lassen und sich sogar, wie es auch Holger Glaremin, Sprecher der Polizei Hochsauerlandkreis, gegenüber RUHR24.de bestätigte, aggressiv verhalten. „Doch ohne Frage sieht die Aktion in dem Video nicht gut aus“, so Glaremin.

Erstmeldung, Donnerstag (3. Dezember): Das ist ein kurioser Fall, mit dem sich die Polizei Dortmund beschäftigen muss. In Meschede (NRW), im Hochsauerlandkreis, ist es zu einem Vorfall gekommen, bei dem ein Beamter der Polizei sich unprofessionell verhalten hat. Im Internet kursiert ein Video.

Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW)
Einwohner17,93 Millionen
Hauptstadt Düsseldorf

Polizei Dortmund ermittelt: Beamter aus Meschede (NRW) tritt Fahrrad einer Frau

Nach eigenen Angaben der Polizeibehörde Hochsauerlandkreis habe sich ein Beamter am Mittwoch (2. Dezember) auf einer Streife befunden. Er habe eine Frau gesehen und sie angesprochen. Diese sei nicht ansprechbar gewesen und habe am Straßenrand auf einem stehenden Fahrrad gelegen.

In dem Video, das in den Sozialen Medien kursiert, ist zu sehen, dass der Polizist mit seinem Fuß gegen das Fahrrad tritt. Daraufhin kippt das Fahrrad samt Frau um. Nach Angaben der Polizei habe sich die Frau dabei nicht verletzt und sei in der Lage gewesen, das Rad kurze Zeit später weiterzuschieben.

Polizei Dortmund: Im Internet kursiert ein Video - Beamter handele unprofessionell

Gegenüber RUHR24.de sagte Holger Glaremin, Pressesprecher der Polizei Hochsauerlandkreis, dass die Frau in der Vergangenheit durch aggressives Verhalten aufgefallen sei, schon Beamte angespuckt, gebissen und an den Haaren gezogen habe.

Doch das würde nicht das Verhalten des Polizisten entschuldigen, der unprofessionell agiert habe. Doch wie geht es jetzt weiter? „Wir haben natürlich Interesse daran, dass das von einer anderen Behörde geprüft wird. Die Kollegen aus Dortmund sind in solchen Fällen dafür vorgesehen. Das ist Usus“, bestätigt Holger Glaremin.

Polizisten aus Meschede (NRW) droht ein Disziplinarverfahren

Jetzt ermitteln Beamte der Polizei Dortmund in dem Fall. Es wird geprüft, ob eine Straftat vorliegt. Zudem droht ein Disziplinarverfahren. Zu einem weitaus größeren Vorfall, bei dem Beamte einer anderen Behörde ermitteln mussten, ist es im April 2020 in Essen gekommen.

Angeblich hätten Beamte der Polizei Essen sich brutal gegenüber einer Familie verhalten. In einem Instagram-Video hatte ein junger Mann die Situation geschildert. Im April 2020 hatte die Polizei Bochum die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema