Enthüllungs-Interview

Oliver Pocher pöbelt gegen Herzogin Meghan - der Schuss ging nach hinten los

Herzogin Meghan Prinz Harry Oprah Winfrey Oliver Pocher Interview
+
Oliver Pocher (mi.) hat sich zum Enthüllungs-Interview von Herzogin Meghan (re.) und Prinz Harry (li.) geäußert.

Nach dem brisanten Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan im US-Fernsehen steht die Welt der britischen Royals Kopf. Auch Comedian Oliver Pocher hat sich nun eingeschaltet.

Köln/NRW – Es ist ein Skandal, der das britische Königshaus derzeit bis ins Mark erschüttert: In einem Enthüllungsinterview mit US-Talkmasterin Oprah Winfrey (67) erhoben Herzogin Meghan (39) und Ehemann Prinz Harry (36) am Sonntag (7. März) schwere Vorwürfe gegen die Königsfamilie. Es geht um Rassismus, fehlende Unterstützung und sogar Selbstmordgedanken.

Mitglied der KönigsfamilieMeghan, Duchess of Sussex
Geboren4. August 1981 (Alter 39 Jahre), in Canoga Park, Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten
KinderArchie Harrison Mountbatten-Windsor
Ehepartner Harry, Duke of Sussex (verh. seit 2018), Trevor Engelson (verh. 2011–2013)

Prinz Harry und Herzogin Meghan: Oliver Pocher kommentiert Skandal-Interview mit Oprah Winfrey

Die Anschuldigungen des Herzogenpaares gegen die britischen Royals rüttelten die ganze Welt auf – und spalteten die Gemüter. Während Herzogin Meghan einerseits von zahlreichen Fans bejubelt und für ihren Mut gelobt wurde, werfen Kritiker der ehemaligen Schauspielerin Übertreibung und Verzerrung der Tatsachen vor.

Selbstredend, dass das Thema auch noch Tage nach der Ausstrahlung in der Medienlandschaft große Wellen schlägt – und auch hierzulande die Meinungen auseinander gehen. Neben zahlreichen Meghan-Fans, gibt es nämlich auch im fernen Deutschland viele Kritiker der Herzogin.

Einer davon: Comedian Oliver Pocher (43). Der 43-Jährige ist bekannt für seine spitze Zunge und zieht in seinen berühmt-berüchtigten Pocher-Bildschirmkontrollen regelmäßig Influencer und Prominente – wie beispielsweise Michael Wendler (48) – durch den Kakao.

Oliver Pocher zieht in Bildschirmkontrolle über Skandal-Interview von Herzogin Meghan her

Doch statt Influencern knöpfte sich der Komiker aus Köln (NRW) am Dienstag (9. März) erstmals die britische Herzogin und das besagte Skandal-Interview vor – und fand kein gutes Haar: „Gerade Meghan hat sich sehr beklagt, wie schwer es doch ist, eine Prinzessin in so einem Palast zu sein. Da muss man sagen: Das sind auch wirkliche Probleme!“, wütete der Ehemann von Amira Pocher (28).

Prinz Harry (li.) hat am 19. Mai 2018 die US-Schauspielerin Meghan Markle geheiratet.

Dann legte der Comedian nach: „Das ist echt ganz unangenehm: Wenn du vorher Schauspielerin in Amerika warst und dann in so einem Palast leben musst. Du musst dir echt so viele Gedanken machen. Was ziehe ich da an in Windsor? Wirklich schlimm! Zu Recht gab es da ein dramatisches Interview.“

Unter anderem hatte Herzogin Meghan im Interview mit Oprah Winfrey – auch merkur.de berichtet* – beklagt, dass es in der Königsfamilie vor der Geburt von Söhnchen Archie Diskussionen über die Hautfarbe des Kindes gegeben haben soll. Zudem soll sie nur wenig Unterstützung vom Palast im Umgang mit der britischen Klatschpresse und der öffentlichen Meinung erhalten haben (mehr über Prominente aus NRW auf RUHR24.de).

Video: Nach dem Interview: Queen äußert sich zu Harry und Meghan

Oliver Pocher: Harte Fan-Kritik auf Instagram nach Diss gegen Herzogin Meghan

Während Oliver Pocher von seinen Fans normalerweise für seine teils harten Influencer-Kritiken gefeiert wird, bekommt er dieses Mal Gegenwind von seinen Followern. Einige Fans kritiseren die Meinung des Comedians über Herzogin Meghan hart:

  • „die Kommentare zu Meghan finde ich unangebracht und nicht gut – warum wird sie überall so schlecht gemacht? Warum wird ihr nicht einfach mal zugehört und sie ernst genommen? gerade bei dem was sie erzählt hat.“
  • „zu Meghan & Harry wollte ich nur sagen: Ich finde es toll was sie gemacht haben. sie haben den Mut gehabt, um zu äußern was sie wirklich denken und wie es in Wirklichkeit so abläuft bei den Royals!!“
  • „das mit meghan fand ich jetzt net so Knülle. Hab das komplette Interview gesehen und sofort war ich in die Zeit von Diana versetzt. Ihr ging es damals genauso schlecht. Eine furchtbare Sache.“
  • „sehe ich auch soo. Irgendwann ist mal genug. Die Frau hat genug durchgemacht.“

Oliver Pocher hat sich zur Kritik seiner Fans bislang nicht geäußert – eine Stellungnahme des Comedians scheint jedoch ohnehin unwahrscheinlich. Im Magazin Playboy soll der Vater von fünf Kindern laut watson.de im vergangenen Jahr gesagt haben: „Comedy geht meistens auf Kosten von jemand anderem, das funktioniert nun mal so.“ *merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Mehr zum Thema