Kurioser Einsatz

Irre Situation im Drive-In bei McDonalds - Mitarbeiterin hält Gast für tot

McDonald&#39s
+
McDonald's

Irre Situation bei McDonald's im Drive-In. Eine Mitarbeiterin hat einen Gast, der im Auto saß, für tot gehalten.

  • In Geseke ist es zu einem kuriosen Vorfall an einer McDonald's-Filiale gekommen.
  • Ein Mann reagierte im McDrive nicht auf die Fragen der Mitarbeiterin.
  • Die Polizei fand kurz darauf den Grund für sein komisches Verhalten heraus.

Geseke - Weil sie sich große Sorgen um einen Kunden machte, rief die Mitarbeiterin einer McDonald's-Filiale in Geseke (NRW) am Samstagabend die Polizei. Die fand schnell den Grund für das komische Verhalte des Mannes. Tot war er jedenfalls nicht.

Geseke: Mann reagiert im McDrive nicht - Polizei gerufen

Der war zuvor in den McDrive gefahren. Die Mitarbeiterin hatte ihn mehrfach über den Außenlautsprecher angesprochen - doch keine Reaktion. Weil sie sich Sorgen machte, rief sie die Polizei, wie die Beamten am Sonntag (26. Januar) berichten.

Als sie anschließend nach draußen ging, um nach dem wortkargen Kunden zu schauen, fand sie den Grund für sein komisches Verhalten: Er war mitten im McDrive hinter dem Steuer seines Wagens eingeschlafen.

McDrive: Mann schläft erneut ein - Polizei muss ihn wecken

Nachdem die Mitarbeiterin der Fastfood-Kette ihn geweckt hatte und er doch noch seine Bestellung aufgegeben hatte, forderte sie den Mann zum Warten auf. Doch auch das ging nicht lange gut. Denn als die Polizei nach einiger Wartezeit eintraf, mussten sie den müden Kunden erneut aufwecken.

Er gab zu, Alkohol getrunken zu haben. Die Beamten ließen ihm Blut abnehmen und schrieben eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Ob er sein Menü noch zu sich genommen hat, ist nicht überliefert.