Einer leistet Widerstand

NRW: Massenschlägerei mit bis zu 100 Personen in Münster hält Polizei auf Trab

Münster Aasee
+
Am Aasee in Münster hat es eine Massenschlägerei mit bis zu 100 Personen gegeben.

Die Polizei in Münster ist am Freitag (19. November) zum Aasee ausgerückt – es gab eine Massenschlägerei mit 100 Personen.

Münster – Der Start ins Wochenende war in der NRW-Stadt Münster durchaus ereignisreich. Gegen 22.20 Uhr benachrichtigten Zeugen die Polizei über eine Massenschlägerei am Aasee.

NRW: Massenschlägerei am Aasee in Münster – Polizei greift ein

An dieser Schlägerei waren nach Polizeiangaben bis zu 100 Personen beteiligt. Bei Eintreffen der Polizeibeamten habe eine aufgebrachte und aggressive Stimmung geherrscht.

Zahlreiche Personen seien bei Ankunft der Polizei geflohen. Die Verbliebenen habe man kontrolliert. Ein 20-jähriger Mann aus Schöppingen im Westen von NRW habe Widerstand geleistet (mehr News aus NRW bei RUHR24).

NRW: Massenschlägerei am Aasee in Münster – 20-jähriger Mann leistet Widerstand

Er habe die Brille eines Polizeibeamten beschädigt. Die Beamten der Polizei Münster nahmen den Mann in Gewahrsam. Man hat einen Schlagring und einen Teleskopstab bei ihm gefunden.

Jetzt muss er mit Strafanzeigen wegen eines tätlichen Angriffs auf Beamte, Beleidigung und aufgrund des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

Mehr zum Thema