Urlaub trotz Corona

Spanien nur noch Risikogebiet: Was das für Mallorca-Urlauber aus NRW bedeutet

Ein Strand mit Touristen auf Mallorca
+
Viele Menschen in NRW träumen in diesem Jahr trotz Corona von einem Urlaub auf Mallorca.

Die Einreise nach Spanien ist wegen Corona streng geregelt – auch für Urlauber aus NRW. Nun gibt es aber eine erste Lockerung, die auch Mallorca betrifft.

Nordrhein-Westfalen – Die Bundesregierung rät aufgrund der aktuellen Corona-Lage nach wie vor von Reisen ab. Viele Menschen in Deutschland und NRW sehnen sich jedoch endlich mal wieder nach einem Urlaub – am liebsten ohne Einschränkungen. Für Flüge nach Mallorca gibt es nun eine erste Lockerung.

Spanische BaleareninselMallorca
Einwohner896.038 (2019)
Größte GemeindePalma de Mallorca

Corona-Lage in Spanien: Zahl der Neuinfektionen sinkt auch auf Mallorca

Denn in Spanien sind die Zahlen der Corona-Neuinfektionen in den vergangenen Wochen enorm gesunken. Wie das Gesundheitsministerium in Madrid am Montag (22. Februar) mitteilte, lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Spanien erstmals seit dem 15. Dezember wieder unter 100.

Auf der auch bei deutschen Urlaubern sehr beliebten Insel Mallorca und den Kanarischen Inseln fiel der Wert sogar unter die 50er-Marke. Angesichts der leichten Entspannung wurden nun auch in einigen spanischen Städten und Regionen die Corona-Maßnahmen gelockert (mehr News zu Corona in NRW auf RUHR24.de).

Reisewarnung für Mallorca gelockert: Spanien jetzt nicht mehr Hochinzidenzgebiet

Gute Nachrichten also auch für Urlauber aus Deutschland. Spaniens Tourismusministerin Reyes Maroto machte am Montag Hoffnungen, dass bald wieder mehr Urlauber nach Spanien einreisen könnten, wie der staatliche TV-Sender RTVE berichtete. Besonders auf Mallorca leiden Gastronomie und Hotelbetreiber seit Wochen unter den Auswirkungen der Corona-Krise.

Spanien, inklusive Mallorca, galt laut der Bundesregierung zuletzt als „Hochinzidenzgebiet“. Nun hat man in Deutschland jedoch auf die fallenden Corona-Zahlen in Spanien reagiert. In einer Mitteilung des Robert Koch-Instituts (RKI) wurde Spanien am Freitag (19. Februar) zum Risikogebiet heruntergestuft.

Gelockerte Corona-Regeln für NRW-Urlauber: Test vor Mallorca-Abreise entfällt

Diese Entscheidung wirkt sich auch auf die Einreisebestimmungen für Touristen aus, die von Mallorca nach Deutschland zurückkehren. Denn: Die Verpflichtung, schon vor der Abreise von der Insel 48 Stunden vor Ankunft einen Corona-Test zu machen, der negativ ausfallen muss, entfällt.

Und wie sieht es für Urlauber aus, die zum Beispiel von einem der Flughäfen in NRW ihre Reise nach Mallorca antreten möchten? Immerhin bieten gleich mehrere Airports in Nordrhein-Westfalen Flüge auf die beliebte Balearen-Insel an. Ab Dortmund gibt es unter anderem Verbindungen mit Ryanair oder Eurowings und auch Köln und Düsseldorf bieten Flüge nach Palma de Mallorca an.

Aktuell zählt Deutschland in Spanien zwar noch zu den Risikogebieten. Das Gesundheitsministerium verkündete in Madrid jedoch, dass die Bestimmungen vorerst nur bis zum 7. März verlängert werden. Es ist also durchaus möglich, dass danach weitere Lockerungen für Reisende aus Deutschland und NRW in Kraft treten. Das hängt allerdings von der Entwicklung des Infektionsgeschehens ab. In einigen anderen Ländern gelten außerdem gesonderte Corona-Regeln.

Video: Nur für Corona-Geimpfte: Urlaub auf Mallorca bald wieder möglich

Urlaub auf Mallorca: NRW-Reisende müssen sich weiterhin an Qurantäne-Regeln halten

Trotz einiger Lockerungen in Deutschland müssen sich NRW-Urlauber nach ihrer Einreise aus Spanien aber nach wie vor an einige Regeln halten. Die zehn Tage Quarantäne gelten immer noch. Ein Corona-Test, dessen negatives Ergebnis die Quarantäne aufhebt, kann hierbei frühestens nach fünf Tagen gemacht werden.

Darüber hinaus müssen Spanien- und Mallorca-Touristen weiterhin 48 Stunden nach Einreise in Deutschland einen Corona-Test machen. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministeriums gegenüber der Mallorca Zeitung.

Mehr zum Thema