„All Together Now“

Nach schweren Vorwürfen: Luke Mockridge meldet sich mit Überraschung zurück

Lange hatte sich Luke Mockridge aus der (TV-)Öffentlichkeit zurückgezogen – aus gutem Grund. Jetzt meldet sich der Kölner Comedian zurück.

Köln – „All Together Now“ heißt die neue Sat.1-Show, die Luke Mockridge (32) im kommenden Jahr moderieren wird. Der 32-Jährige meldet sich mit einem vielversprechenden Format aus seiner langen TV-Pause zurück. Denn im Ausland ist die Musikshow schon jetzt wortwörtlich ein Hit.

ComedianLuke Mockridge
Geboren21. März 1989 (Alter 32 Jahre), Bonn
ElternBill Mockridge, Margie Kinsky

Luke Mockridge bekommt neue Show bei Sat.1 – TV-Comeback nach Vergewaltigungsvorwurf

Bei „All Together Now“ singen Einzelpersonen oder Duos vor einer Jury aus 100 Künstlern und Musikern. Das Ziel? Die Jury muss „regelrecht vom Hocker gerissen werden“, heißt es in der Ankündigung des Senders. Je mehr aufstehen und mitsingen, desto mehr Punkte gibt es.

Der musikalisch begabte Luke Mockridge führt als Moderator durch die Show, die 2022 ihre Deutschland-Premiere feiern soll. Sat.1 hat sich die Lizenz für „All Together Now“ vom Fernsehproduktionsunternehmen Endemol gesichert. Seit 2018 wurde das Konzept bereits in 14 Länder verkauft. Die Musikshow erfreut sich unter anderem in Dänemark, den Niederlanden und Italien großer Beliebtheit.

Luke Mockridge moderiert „All Together Now“ (Sat.1) – Musikshow ist im Ausland ein Erfolg

„In ,All Together Now‘ wird Musik gefeiert. Das macht Spaß. Die Show ist schnell, voller Lebensfreude und voller Musik und passt somit perfekt zu einem Entertainer wie Luke Mockridge“, sagt Sat.1-Chef Daniel Rosemann.

Für den Comedian bedeutet die Moderation der neuen Show die Rückkehr auf die TV-Bühne nach langer Abstinenz. Eine Ex-Freundin hatte Vergewaltigungsvorwürfe gegen Luke Mockridge erhoben und den gebürtigen Bonner angezeigt. Der äußerte sich lange nicht zu den Beschuldigungen und brach erst vor wenigen Tagen in einem achtminütigen Instagram-Video sein Schweigen.

Luke Mockridge hat sich nach langem Schweigen zu den Vergewaltigungsvorwürfen geäußert.

„Ich werde mit Sachen konfrontiert, die nie passiert sind. Mir werden Sachen vorgeworfen, die ich nicht gemacht habe, die einfach nicht stimmen“, sagt der Entertainer darin. Die Welle des Hasses, die ihm besonders in Sozialen Netzwerken entgegengeschwappt sei, habe er gar nicht einordnen können (mehr Promi-News bei RUHR24).

Vergewaltigungsvorwurf gegen Luke Mockridge – Verfahren nach Anzeige eingestellt

Die Anzeige gegen ihn sei in zwei Instanzen geprüft worden. „Beide kamen zu dem exakt gleichen Ergebnis. Und zwar, dass hier einfach kein Tatverdacht vorliegt. Dieses Verfahren ist seit über einem Jahr rechtskräftig beendet“, so Luke Mockridge.

Trotzdem werden im Jahr 2021 keine Shows mit Luke Mockridge im TV zu sehen sein. Der Comedian habe sich professionelle Hilfe geholt, um das Geschehene aufzuarbeiten. Erst im kommenden Jahr kehrt das eigentliche Gesicht des Senders Sat.1 dann mit „All Together Now“ vor die Kameras zurück.

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema