Polizei Dortmund im Einsatz

Supermarkt in Lünen geräumt: Frau aus Düsseldorf sorgt für Schockmoment

Polizeiwagen Unfall Kriminalität Verbrechen Polizei
+
In Lünen, nördlich von Dortmund, ist es zu einer Räumung eines Supermarkts gekommen.

Eine Frau aus Düsseldorf hat am Mittwoch (22. September) in Lünen, nördlich von Dortmund, für einen Polizeieinsatz in einem Supermarkt gesorgt.

Lünen/Dortmund – Diesen Arbeitstag werden die Angestellten eines Supermarktes in Lünen bei Dortmund wohl so schnell nicht vergessen. Was wie ein normales Kundengespräch anfing, artete in einem Schockmoment mit der Räumung des gesamten Supermarktes aus.

Lünen: Frau zückt plötzlich ein Messer – Polizei Dortmund im Einsatz im Supermarkt

Gegen 19 Uhr habe die Frau (50) aus Düsseldorf den Supermarkt in Lünen (NRW) betreten, wie es in einer Meldung der Polizei heißt. Sie habe gezielt eine Angestellte und das Gespräch gesucht. Mitten in der Unterhaltung habe sie dann ein Messer gezogen.

Die Angestellten des Supermarkts haben daraufhin die Gänge räumen lassen. Die Frau aus Düsseldorf habe weiterhin das Messer in der Hand gehalten. Beamte der Polizei Dortmund, die auch für die Stadt Lünen zuständig sind, haben das sogenannte Distanzelektroimpulsgerät (DEIG) eingesetzt. Die Frau sei darauf festgenommen worden (mehr News zur Kriminalität im Ruhrgebiet bei RUHR24).

Lünen: Polizei Dortmund klärt auf – Frau ist keine Trittbrettfahrerin nach dem Mord in Idar-Oberstein

Nach der Festnahme haben Einsatzkräfte des Rettungsdienstes die Frau versorgt. Die Frau wurde anschließend in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Die Polizei Dortmund kann eine Trittbrettfahrer-Aktion zum Mord in Idar-Oberstein ausschließen. „Die Frau, das ist eindeutig, braucht psychiatrische Hilfe. Zudem ist sie mit einem Mund-Nasen-Schutz in den Supermarkt gegangen. Jegliche Verbindungen zu Idar-Oberstein können wir aktuell ausschließen“, sagt eine Sprecherin der Polizei Dortmund gegenüber RUHR24.

Mehr zum Thema