Bild: Polizei Coesfeld

In Lüdinghausen (Münsterland) ist am Samstag (17. August) ein Segelflugzeug abgestürzt. Zwei Personen wurden verletzt. Der Pilot konnte den Flieger notlanden.

  • Zwei Personen sind beim Absturz eines Segelflugzeugs in Lüdinghausen im Münsterland verletzt worden.
  • Beim Start war das Schleppseil gerissen.
  • Der Pilot konnte den Segelflieger auf dem Rollfeld notlanden.

Ein 42-jähriger Pilot aus Castrop-Rauxel wollte mit seinem Schwiegervater als Fluggast am Samstag mit einem Segelflieger starten. Doch beim Start vom Flugplatz Borkenberge in Lüdinghausen riss in rund 100 Metern Höhe das Schleppseil. Das berichtet die Polizei Coesfeld.

Pilot kann Segelflugzeug auf Flugplatz in Lüdinghausen notlanden

Doch die beiden hatten Glück im Unglück: Der Pilot konnte eine Schleife fliegen und das Segelflugzeug auf dem Rollfeld notlanden. In Essen starb vor einigen Monaten ein Flugschüler bei einem Flugunfall.

Das Segelflugzeug wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Foto: Polizei Coesfeld
Das Segelflugzeug wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Foto: Polizei Coesfeld

Bei der ruppigen Landung riss der rechte Flügel ab, das Segelflugzeug wurde stark beschädigt. Der Pilot brach sich ein Bein und musste in eine Uniklinik gebracht werden. Der Schwiegervater wurde zur Untersuchung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Jetzt ermittelt die Luftfahrtbehörde Münster, wie es zu dem Unfall kommen konnte. In Hessen sorgte im April ein Jogger für einen Absturz.