Feuerwehr im Einsatz

Nach Wespen-Attacke auf dem Schulhof: 16 Schüler verletzt - Problem ist schon länger bekannt

In Lüdenscheid (NRW) läuft derzeit ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften. Mehrere Kinder wurden auf einem Schulhof von Wespen attackiert.

  • In Lüdenscheid (NRW) ist es auf dem Schulhof einer Gesamtschule zu einem ungewöhnlichen Unfall gekommen.
  • Aggressive Wespen machten sich über eine Schülergruppe her.
  • Bei dem Wespenangriff wurden mehrere Schüler verletzt.

Update, Dienstag (25. August), 9 Uhr: Lüdenscheid - Das Wespenproblem auf dem Schulhof in Lüdenscheid soll schon länger bekannt sein. Ein Schädlingsbekämpfer machte sich am Montagmittag (24. August) auf die Suche nach dem Wespennest und fand zwei Erdnester der Art "Gemeine Wespe", einer häufigen Art der Insekten.

Die beiden Nester mit den insgesamt rund 1000 Wespen haben sich auf dem Schulhof in der Nähe eines Sitzbereiches, sowie an der Hausmeisterwohnung einquartiert, berichtet come-on. Sie wurden daraufhin mit Gift bekämpft, in 48 Stunden sollten alle Wespen getötet sein. 

Update, Montag (24. August), 18.38 Uhr: Mittlerweile ist klar, dass sich bei dem Wespenangriff in Lüdenscheid (NRW) insgesamt 16 Kinder und Jugendliche verletzt haben. 

Stadt

Lüdenscheid

Kreis

Märkischer Kreis

Fläche

86,73 km²

Einwohner

75.188 (Stand 2020)

Wespenangriff an Schule in Lüdenscheid (NRW): 16 Kinder wurden gestochen

Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers wurden drei Schüler vor Ort ihren Eltern übergeben, 13 weitere wurden in verschiedene Krankenhäuser gebracht. Sie konnten die Kliniken - bis auf eine Schülerin, die eine leichte allergische Reaktion zeigte - nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Das berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa).

Laut dem Portal come-on.de wurden nach dem Einsatz von einem Kammerjäger zwei Wespennester auf dem Schulgelände entdeckt. Wie die Gesamtschule auf ihrer Internetseite mitteilte, sollen die großen Pausen am Dienstag (25. August) nun im Gebäude oder einem anderen Teil des Schulhofs stattfinden. Für die 5. Klasse entfällt der Unterricht außerdem komplett.

Wespenangriff an Schule in Lüdenscheid (NRW): Kinder nach Attacke in Notaufnahme

Update, Montag (24. August), 14.25 Uhr: Wie come-on berichtet, muss eine Schülerin nach dem Wespenangriff auf dem Schulhof stationär im Krankenhaus bleiben. Sie soll eine Wespenallergie haben und müsse daher weiterhin beobachtet 

Update, Montag (24. August), 14 Uhr: Die verletzten Kinder befinden sich derzeit in der Notaufnahme. Wie die Kliniksprecherin gegenüber come-on mitteilt, seien die Verletzten zwischen zwölf und fünfzehn Jahre alt. 

Das Klinikum appelliert allerdings an die betroffenen Eltern, nicht zu ihren Kindern in die Notaufnahme zu fahren. Aus Sicherheitsmaßnahmen müsse zuerst noch ein Corona-Test gemacht werden.

Erstmeldung, Montag (24. August), 13.20 Uhr: Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Das bedeutet nicht nur schlechtes Wetter, sondern auch aggressive Wespen. Diese haben an einer Schule in Lüdenscheid (NRW) am Montag (24. August) einen Großeinsatz ausgelöst.

Lüdenscheid (NRW): Schüler durch aggressive Wespen auf Schulhof teils schwer verletzt

Mindestens 14 Menschen wurden von dem Wespenschwarm an einer Gesamtschule in Lüdenscheid verletzt, wie come-on.de* berichtet. Die meisten Verletzten sollen Kinder sein (mehr Nachrichten aus NRW bei RUHR24.de).

Die betroffenen Schüler wurden bereits zur Behandlung in verschiedene umliegende Krankenhäuser gebracht. Warum die Wespen so aggressiv auf die Schüler auf dem Pausenhof reagierten, ist bisher noch unklar.

Nach Wespenangriff auf Schulhof in Lüdenscheid: Feuerwehr findet Wespennest in der Nähe

Wie come-on berichtet, habe die Feuerwehr Lüdenscheid wenig später ein Wespennest in Nähe des Schulhofes gefunden. Die Feuerwehr habe zusätzlich mehrere Krankenwagen zu der Gesamtschule geordert, um die verletzten Kinder Erstbehandeln zu können.

An einer Schule in Lüdenscheid (NRW) sind mindestens 14 Kinder durch Wespenstiche verletzt worden.

13 Schüler seien nur leicht verletzt, ein Kind wurde schwerer verletzt. Die Symptome würden bei dem Schüler über die eines normalen Stiches hinaus gehen.

Nach Wespenangriff in Lüdenscheid: Insekten sind im Spätsommer aggressiver

Im Spätsommer sind die Wespen aggressiver als sonst. Im August und September ist die Versorgung des Nachwuchses abgeschlossen und die Wespen stehen kurz vor ihrem Tod. Dennoch müssen sie sich bis dahin selbst versorgen und steuern alles an, was Zucker beinhaltet.

Wespen scheuen normalerweise den Kontakt mit Menschen. Doch zum Ende des Sommers können die kleinen Insekten besonders aggressiv sein.

Da die Wespen bei der Nahrungssuche unter Druck stehen und es bei ihnen um Leben und Tod geht, sind die Insekten angriffslustiger und lassen sich nicht so schnell vertreiben. Doch schon kleine Hausmittel können sehr effektiv gegen Wespen wirken. *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Markus Kümper/dpa

Mehr zum Thema