Polizei sucht Zeugen

NRW: Schüsse auf Regionalbahn und Turnhalle – Täter auf der Flucht

Unbekannte haben in Lüdenscheid in Nordrhein-Westfalaen am Samstagabend mehrere Schüsse auf einen Zug abgegeben.
+
Unbekannte haben in Lüdenscheid in Nordrhein-Westfalaen am Samstagabend mehrere Schüsse auf einen Zug abgegeben.

Unweit des Ruhrgebiets ist es am Samstag (2. Januar) zu Schüssen auf eine Regionalbahn gekommen. Nun kamen weitere Einschussstellen ans Licht.

Lüdenscheid – Unbekannte sollen am gestrigen Samstag (2. Januar) Schüsse auf eine Regionalbahn in Lüdenscheid abgefeuert haben. Nun kam heraus: Die Regionalbahn ist nicht der einzige vermeintliche Tatort. Auch in einer Turnhalle wurden Einschussstellen gefunden.

Stadt Lüdenscheid
Fläche86,73 km²
BürgermeisterSebastian Wagemeyer
Vorwahl02351
MannschaftRot-Weiß Lüdenscheid

Schüsse auf Regionalbahn in Lüdenscheid – Polizei sucht Täter mit Hubschraubern

Gegen 21 Uhr sollen die noch unbekannten Täter auf einen Waggon der Regionalbahn RB25 auf der Bahnstrecke in Höhe der Wehberger Straße in Lüdenscheid mit einer Schusswaffe gefeuert haben. Das teilte die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis in einer Mitteilung mit. Fotos bezeugen, dass in Folge der Einschüsse mehrere Scheiben beschädigt wurden.

Laut eines Berichts von bild.de seien mindestens fünf Schüsse abgefeuert worden. Auch in Dortmund-Brackel wurden vor kurzem Schüsse auf eine Pizzeria abgefeuert.

Bild.de berichtet außerdem, dass sich im Zug zu dem Zeitpunkt der Einschüsse sieben Fahrgäste und zwei Zugbegleiter befunden hätten. Verletzt worden sei jedoch niemand. Das bestätigte auch die Polizei.

Lüdenscheid: Unbekannte feuern Schüsse auf Regionalbahn ab – Polizei vermutet Sachbeschädigung als Motiv

Noch am Samstagabend (2. Januar) suchte die Polizei mit einem Hubschrauber nach den Tätern – bisher jedoch erfolglos. Noch am späten Abend haben die Mordkommission und die Kriminaltechnik der Polizei Hagen zusammen mit der Staatsanwaltschaft Hagen die Ermittlungen wegen mehrfachen versuchten Mordes aufgenommen. Inzwischen werde jedoch „nur“ noch wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Durch die Schüsse auf die Regionalbahn in Lüdenscheid wurden mehrere Scheiben zerstört.

Herausgekommen sei laut Staatsanwalt Nils Warmbold, dass vermutlich eine Softairpistole verwendet wurde. „Durch die Schüsse hätte niemand in der Bahn tödlich verletzt werden können“, so der Staatsanwalt.

Nach Schüssen auf Regionalbahn – Polizei entdeckt Einschussstellen in Turnhalle in Lüdenscheid

Am heutigen Sonntag (3. Januar) kam dann heraus: Die Schüsse auf die fahrende Regionalbahn in Lüdenscheid waren offenbar nicht das einzige Delikt. In einer Turnhalle unweit des ersten Tatorts seien „gleich gelagerte Beschädigungen“ aufgefallen, schreibt die Polizei.

Die Polizei sucht derweil immer noch nach den Tätern und bittet dabei um dringende mithilfe von Zeugen. „Wem sind am gestrigen Tag, gegen 21 Uhr, verdächtige Personen im Bereich des Wehbergs aufgefallen?“, fragt die Polizei. Hinweise nimmt die Wache Lüdenscheid unter 02351/9099-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.