Covid-19-Pandemie

NRW: Laumann verkündet drastische Corona-Lockerungen für ganze Bevölkerungsgruppe

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat am Donnerstag (11. März) drastische Lockerungen der Corona-Maßnahmen für eine bestimmte Bevölkerungsgruppe bekannt gegeben.

Dortmund - Die Impfungen gegen das Coronavirus in NRW zeigen erste Auswirkungen. Das Land hat am Donnerstag (11. März) in einer Pressekonferenz angekündigt, Corona-Maßnahmen für eine ganze Bevölkerungsgruppe drastisch zu lockern.

Corona-Inzidenz in NRW69,9 (Stand 11. März)
Bislang gemeldete Corona-Fälle in NRW550.992
Aktuell mit Corona Infizierte Personen in NRW27.000

Coronavirus in NRW - Menschen in Altenheimen profitieren von Impfungen

„Ich möchte, dass das Leben in Altenheimen wieder schöner wird“, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Da Personal und Bewohner von allen Altenheimen in NRW zum Großteil gegen Corona geimpft seien, bestehe dort eine Art Herdenimmunität.

Das habe sich zuletzt in drastisch gesunkenen Infektionszahlen gezeigt, so Laumann. Gab es in NRW-Altenheimen vor einigen Monaten noch 5000 Corona-Infizierte gleichzeitig, seien es aktuell nur noch unter 400.

NRW lockert Corona-Maßnahmen in Altenheimen

Als Konsequenz sollen für Altenheim-Bewohner nun wieder gemeinsame Aktivitäten wie Singen, Turnen oder Kochen erlaubt werden. Auch die obligatorischen Corona-Tests würden nun für Bewohner von Altenheimen nicht mehr nötig sein. Freiwillig könne sich aber trotzdem jeder weiterhin testen lassen, heißt es aus dem NRW-Gesundheitsministerium.

Laumann stellte gleichzeitig klar: Für Bewohner, die ihr Altenheim verlassen, gelten weiterhin dieselben Corona-Regeln, wie für den Rest der Bevölkerung. In den Einrichtungen selbst herrscht aber keine Maskenpflicht mehr. Die Lockerungen sollen in den kommenden Tagen eingeführt werden, so Laumann. Entsprechende Verordnungen seien bereits in der Fertigstellung.

Corona in NRW: Beschäftigte von Altenheimen müssen sich weiterhin testen lassen

Für Beschäftigte von Altenheimen bleibt die Testpflicht aber weiterhin bestehen. Sie sind dazu verpflichtet, sich alle 72 Stunden auf das Coronavirus testen zu lassen. Besucher müssen sich ebenfalls vor Eintritt ins Altenheim weiterhin testen lassen. Eine Maske müsse aber innerhalb einer Wohnung der besuchten Person nicht mehr zwingend getragen werden (Hier mehr Corona-News aus NRW auf RUHR24.de lesen).

Laumann erleichtert: „Das ist das erste richtig schöne Ergebnis unserer Impfstrategie.“ Der Gesundheitsminister betonte, welch lange Zeit ein Jahr Pandemie für alte Menschen sei. Viele der Altenheimbewohner hätten nur eine sehr begrenzte Lebenszeit. „Jetzt wird wieder mehr Normalität in die Altenheime ziehen“ so Laumann.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema