Abschlussfeier: 17-Jähriger kommt mit Maske und Machete - doch dann hat er eine noch "bessere" Idee

Mit einer Machete wie dieser war ein Schüler zur Abschlussfeier gekommen.
+
Mit einer Machete wie dieser war ein Schüler zur Abschlussfeier gekommen.

Ein Jugendlicher kam im sauerländischen Ense mit einer Sturmhaube und einer Machete zu seiner Abschlussfeier. Polizei vermutet "schlechten Scherz".

Ein Jugendlicher kam im sauerländischen Ense mit einer Sturmhaube und einer Machete zu seiner Abschlussfeier.

  • Polizei spricht von "schlechtem Scherz".
  • Mitschüler nahmen die Machete ab.
  • Abschlussfeier fand auf einem Zeltplatz statt.

Unter einer Sturmhaube verborgen tauchte ein 17-Jähriger in Niederense im Kreis Soest auf seiner eigenen Abschlussfeier auf. Auch eine Machete hatte der Absolvent dabei.

Auch wenn der Jugendliche - anders als bei dieser Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von Männern in Dortmund, bei der ein 18-Jähriger mit einer Machete verletzt wurde - niemanden mit seiner Waffe verletzte oder angriff, wirkte sein Auftritt trotzdem bedrohlich.

Machete gegen Eisenstange getauscht

Wahrscheinlich handelte es sich um einen schlechten Scherz, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Ob es sich auch bei diesem Vorfall, bei dem ein 20-Jähriger aus Lünen eine Machete in einer Tasche mit sich herum trug um einen Scherz handelte?

Als seine Mitschüler ihm die Machete schließlich abnahmen, erschien der 17-Jährige nach kurzem Verschwinden erneut auf der Party, mit der die Schüler ihren Abschluss feiern wollten. Diesmal hatte er sich mit einer Eisenstange und einer Kette bewaffnet.

+++ Kinderpornos, Waffen und Zeitungsartikel über vermisste Kinder bei Wuppertaler Rentner gefunden +++

Nachdem ihm auch diese Gegenstände abgenommen wurden, floh der Jugendliche. Die alarmierte Polizei fand ihn schließlich bei seiner Mutter. Er muss sich nun wegen Bedrohung verantworten.

Die Polizei nahm nahe dem Weihnachtsmarkt Essen kürzlich ebenfalls einen Mann fest, der mit einer Machete bewaffnet war.