Ärger für JP Kraemer: Darum beschweren sich Anwohner in Selm über den Tuning-Star

JP Kraemer. Foto: Marcel Kusch/dpa
+
JP Kraemer. Foto: Marcel Kusch/dpa

Tuning-Star JP Kraemer hat derzeit mit Gegenwind zu kämpfen. Während er auf YouTube viele Fans hat, ärgern sich in Selm Anwohner über den 38-Jährigen.

Tuning-Star Jean-Pierre alias "JP" Kraemer, der gerade gemeinsam mit Kai Pflaume auf der großen Suche ist,  hat derzeit mit Gegenwind zu kämpfen. Während er auf YouTube viele Fans hat, ärgern sich in Selm Anwohner über den 38-Jährigen.

  • LaSiSe-Anwohner beschwerten sich auf Bürgerversammlung über JP.
  • Tuning-Star führt Testfahrten in Selm durch.

Na, was ist denn da los? Anwohner des Geländes am Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung in Selm (LaSiSe) fühlen sich offenbar durch PS-Profi JP Kraemer gestört.

Anwohner in Selm meinen, JP sei extrem laut

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, hatten sich die Anwohner am Montag (22. Juli) auf einer Bürgerversammlung über den Tuning-Star, der seit zwei Jahren einer Burgerbude in Dortmund betreibt, beschwert. Das LaSiSe hatte zu der Veranstaltung eingeladen.

Kraemer hat ebenfalls eine Tuning-Werkstatt in Dortmund, Testfahrten führt er seit Anfang dieses Jahres außerdem auf dem LaSiSe-Gelände durch. Dort hat JP-Kraemer, der mit JP Performance in Dortmund seine Fans mit einer Gratis-Aktion überrascht, auch eine Halle angemietet. Ganz zum Unmut einiger Anwohner in Selm. Dort musste zuletzt übrigens ein Hubschrauber nach einem Verkehrsunfall landen.

LaSiSe profitiert von JP Kraemer

Bei manchen Testfahrten des PS-Profis würde es extrem laut, heißt es bei den Ruhr Nachrichten. LaSiSe-Geschäftsführer André Bubenzer erklärte jedoch, dass JP Performance nicht nur als Mieter interessant sei. Durch seine Testfahrten könne man außerdem wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Beschleunigung gewinnen und von JPs enormer Bekanntheit profitieren.

Im Dezember 2019 ging die Nachricht um, dass der Burger-Laden von Autotuner JP Kraemer in Dortmund Probleme habe. Sogar von einer Schließung sei die Rede gewesen. Doch der Autotuner klärte das Missverständnis in einer Story bei Instagram auf und nutzte die Plattform direkt für einen ungewöhnlichen Aufruf an seine Fans.