Er verging sich an 16-Jähriger

Fahndung nach Vergewaltigung in Köln: Verdächtiger steht auf „most-wanted“-Liste in Europa

Liste Europol der meistgesuchten Sexualstraftäter in Europa
+
Die Liste der meistgesuchten Sexualstraftäter in Europa

Nach der Tat in Köln fahndet NRW nach dem Verdächtigen. Er steht auf Europas „most wanted“-Liste - der Liste der gefährlichsten Sexualverbrecher.

Köln/NRW - Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen, fahndet die Staatsanwaltschaft Köln mit einem Foto nach einem 32-jährigen Mann. Doch nicht nur die Fahnder aus NRW sind auf der Suche nach dem Verdächtigen - auch Europol sucht nach ihm. Denn der gebürtige Darmstädter gehört zu den meistgesuchten und gefährlichsten Sexualverbrechern ganz Europas.

EuropolPolizeibehörde der Europäischen Union
SitzDen Haag
Gründung1. Oktober 1988

„Most wanted“: Europol sucht Täter aus NRW

Europol hat die Suche nach 18 der gefährlichsten Sexualstraftäter Europas gestartet. Auf der Liste findet sich auch der - bereits vom BKA gesuchte - mutmaßliche Täter aus NRW wieder. Die Gesuchten auf der Liste sind nach Auskunft von Europol entweder bereits verurteilt oder dringend tatverdächtig. Als dringend tatverdächtig gilt auch Soheil Omid Kholossian. Er soll im November 2017 eine damals 16-jährige Kölnerin zweimal vergewaltigt haben (mehr Nachrichten aus NRW auf RUHR24.de).

Inzwischen soll sich der athletisch wirkende Mann in den Iran abgesetzt haben. Dort arbeite der Mann, den ein Löwenkopf-Tattoo am Oberarm ziert, als Tour-Guide speziell für Gäste aus Europa.

NRW: Mutmaßlicher Täter schlug in Köln zu

Mit dem Mädchen aus Köln soll der Verdächtige vor der Tat per Handy kommuniziert haben. Zuvor hatten sich die beiden am Kölner Hauptbahnhof kennengelernt. Anschließend soll er die 16-Jährige bei einem Treffen am 15. November 2017 das erste Mal misshandelt haben. Um sie zu einem zweiten Treffen zu bewegen, soll er starken psychischen Druck ausgeübt haben. Unter anderem soll er seinen Suizid angedroht haben. Nach dieser Drohung soll sich die Jugendliche ein zweites Mal, am 27. November 2017, mit ihm in seiner Wohnung in Kerpen getroffen haben. Dabei soll Kholossian sie ein weiteres Mal vergewaltigt haben.

Der am 22. Dezember 1987 geborene Mann ist knapp 1,80 groß und hat schwarze Haare. Er soll sich modisch kleiden und ein Tattoo am Oberarm tragen. Er hat laut der Personenbeschreibung der Polizei NRW braune Augen.

Soheil Omid Kholossian wird beschuldigt, eine 16-Jährige zwei mal vergewaltigt zu haben. Er gehört zu Europols „most wanted“
So sieht das Tattoo auf Soheil Omid Kholossian‘s Oberarm aus

Mit der Kampagne zu der Liste der „europes most wanted“ bittet Europol um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Wie Europol weiter mitteilt, gehörten Sexualdelikte zu den schlimmsten Straftaten: „Fast alle zwei Minuten wird in der EU ein Sexualverbrechen begangen.“ Vor allem Frauen und Kinder seien die Opfer, allerdings könne jeder Opfer sexualisierter Gewalt werden. Auf der von Europol veröffentlichten Liste sind auch Fotos mutmaßlicher Mörder, Kidnapper oder Drogendealer zu sehen.

Mehr zum Thema