Kommen Verschärfungen?

Köln: Corona-Krisenstab tagt – wie entwickelt sich die Lage?

Menschen genießen im Sonnenuntergang am Rheinboulevard vor dem Kölner Dom die Abendstimmung.
+
Köln genießt die ersten Corona-Lockerungen, doch, ob das so bleibt, berichtet am Freitag der Krisenstab der Stadt.

Am Freitag berät der Kölner Krisenstab über die aktuelle Corona-Lage in der Stadt. Doch neben weiteren Lockerungen könnte es auch Verschärfungen geben.

Köln – Gute Nachrichten für die Domstadt am Rhein: Da die Inzidenz seit mehr als fünf Tagen unter 35 liegt, treten in Köln* ab Freitag, 11. Juni, weitere Lockerungen der Stufe 1 in Kraft. Damit ist es nun unter anderem wieder möglich ohne Test ins Freibad zu gehen und auch die Innenbereiche der Restaurants, Kneipen und Cafés dürfen ohne Test öffnen.

Dennoch könnte der Krisenstab der Stadt Köln* Verschärfungen der Allgemeinverfügung beschließen. Denn immerhin hatten sich am vergangenen Wochenende hunderte Menschen am Grüngürtel rund um den Aachener Weiher* versammelt, um dort trotz Coronapandemie zu feiern. 24RHEIN* berichtet ab 14 Uhr live von der Pressekonferenz des Krisenstabs, wie sich die aktuelle Corona-Lage in Köln entwickelt*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA