Bahnstrecke war gesperrt

Tragödie in Köln: Straßenbahn zerquetscht Mann - tot!

+
Ein Mann wird zwischen Bahn und Bahnsteig eingequetscht und stirbt

In Köln ist es am Mittwoch zu einem dramatischen Unfall gekommen. Ein Mann wurde dort von einer Straßenbahn zerquetscht.

  • Am Mittwochmorgen (22. Januar) ist es in Köln-Ehrenfeld zu einem tragischen Unfall gekommen.
  • Dabei wurde ein Mann zwischen einer Straßenbahn und dem Bahnsteig eingequetscht - er war sofort tot.
  • Die Straße war zwischenzeitlich gesperrt, auch die KVB-Linie 5 fiel in beiden Richtungen aus.

Zu einem tragischen Unfall ist es am Mittwochmorgen (22. Januar) in Köln gekommen. Nachdem ein Fahrgast aus einer Straßenbahn der KVB ausgestiegen war, ist er noch an der Haltestelle Liebigstraße gestorben.

Köln: Mann stürzt zwischen KVB-Bahn und Bahnsteig - er wird zerquetscht

Wie die Polizei  Köln am Mittwoch (22. Januar) mitteilt, ist der 49-jährige Mann gegen 8 Uhr morgens in Ehrenfeld aus der KVB-Bahn ausgestiegen. Während die Bahn wieder anfuhr, ist der Mann aus bisher unbekannten Gründen ins Straucheln gekommen und gestürzt.

Unglücklicherweise ist der Mann dabei zwischen die anfahrende Bahn und die Bahnsteigkante geraten. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Wie der Express schreibt, wurde der Mann zwischen Bahn und Bahnsteig eingequetscht und war auf der Stelle tot.

KVB-Bahnfahrer steht unter Schock - die Strecke in Köln war gesperrt

Der 27-jährige Bahnfahrer musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und versorgt werden - er steht unter Schock. Auch Vorort mussten Augenzeugen von Rettungskräften betreut werden. Laut Express stünden elf Fahrgäste unter Schock. Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich rund 150 Personen in der Bahn - 100 von ihnen im vorderen Abteil, der den Mann erfasste.

Aufgrund der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch Spezialisten des Verkehrsunfallaufnahmeteams der Polizei war die Subbelrather Straße zwischen Lukasstraße und Ehrenfeldgürtel in beide Richtungen gesperrt - die KVB-Linie 5 konnte zwischenzeitlich nicht fahren. Laut Express musste die Straßenbahn von der Feuerwehr angehoben werden, um die Leiche bergen zu können. 

Die Polizei bittet weitere Augenzeugen des Unfalls sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de an die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 zu wenden. 

Mehr zum Thema