Silvesterpartys

Corona: Tweet von Gesundheitsminister Karl Lauterbach sorgt für Lacher

Karl Lauterbach (SPD) teilt zu Silvester in den Sozialen Medien ein Bild. Mit seiner Corona-Warnung begeistert er das Netz.

Dortmund – Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ist, und das ist im Zuge der Corona-Pandemie* eher untergegangen, ein durchaus humorvoller Mensch. Wie RUHR24* weiß, hat er das am Silvesterabend eindrucksvoll mit einem Bild bewiesen.

Politiker Karl Lauterbach
ParteiSPD
EreignisTeilt lustiges Bild zu Silvester

Karl Lauterbach beweist mit Silvesterfoto in der Corona-Pandemie Humor

Zunächst hatten einige wohl gedacht, dass es sich um einen Fake-Account handelt. Doch der blaue Haken neben dem Namen „karl_lauterbach_mdp“ ließ die Zweifel dann schnell im Keim ersticken.

Karl Lauterbach, SPD-Politiker aus NRW*, bewies in den Sozialen Medien am Silvesterabend 2021/2022 Humor. Das Bild zeigt ein Fenster mit Weihnachtsdeko davor. Vorn draußen schaut der hineingeschnittene Kopf von Karl Lauterbach durchs Fenster. Darunter prangt der Spruch: „Übertreibt es nicht. Ich sehe euch. Grüße, euer Karl“.

Corona: Karl Lauterbach findet Bild von sich und teilt es bei Instagram – „Nicht ganz falsch!“

In der Bildbeschreibung, sowohl bei Instagram, als auch bei Twitter, gibt der Bundesgesundheitsminister zu, dass das Bild nicht etwa von ihm selbst oder einem Mitarbeiter des Bundesgesundheitsministeriums erstellt worden ist. Er habe es gefunden. Doch: „Es ist nicht ganz falsch“, schreibt Lauterbach dazu (mehr News zu Corona in NRW* bei RUHR24).

Er wünsche den Menschen trotz Corona einen schönen letzten Abend in 2021. Er appelliere zudem an alle, wegen der Pandemie, ein letztes Mal, vorsichtig zu sein. „Testen, sehr kleine Gruppen, Mundschutz, wo nötig und alleine Fernsehen bei Symptomen. Guten Rutsch KL“, schreibt er.

Karl Lauterbach: „Übertreibt es nicht!“ – Kritik auf Twitter, fast ausschließlich Lob bei Instagram

Während bei Instagram überwiegend lobende und gar begeisterte Worte in den Kommentaren unter dem Beitrag von Karl Lauterbach zu finden sind, finden sich bei Twitter zwischendurch auch kritische Zeilen. Auf Instagram wurde der Post mittlerweile fast 100.000-mal geliked.

Wie sich die Coronazahlen in NRW* und im Rest von Deutschland entwickeln, bleibt abzuwarten. Aufgrund der Feiertage zu Weihnachten und Neujahr könnte es noch bis zum 10. Januar dauern, bis RKI, Lauterbach und Co. wieder ein valides Gesamtbild der Pandemie haben.

Karl Lauterbach hatte zuletzt vorgeschlagen, in der ersten Woche über den dynamischen Anstieg der Omikron-Fälle* und eine Anpassung der Quarantänezeiten zu sprechen. Am Freitag (7. Januar) soll zudem eine Ministerpräsidentenkonferenz stattfinden, während Virologe Christian Drosten für 2022 Mut macht und sagt, dass die Pandemie für Geimpfte vorbei sein könnte.

Bleibt zu hoffen, dass Karl Lauterbach zum Jahreswechsel 2022/2023 keinen Grund mehr hat, ein solch lustiges, wenn auch im Kern ernstes Bild zu teilen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema