Homeoffice-Pflicht beendet

Wohin mit dem Hund? Kapazität der Tierasyls erschöpft

Viele Tierbesitzer haben sich den Hund nur angeschafft, weil sie in der Pandemie Zeit dafür hatten
+
Die Lust verloren: Viele Tierbesitzer haben sich den Hund nur angeschafft, weil sie in der Pandemie Zeit dafür hatten – und nun eben nicht mehr. (Symbolbild)

Viele Tierbesitzer haben sich den Hund angeschafft, weil sie in der Pandemie Zeit dafür hatten – und nun eben nicht mehr. Auch das Tierasyl in Hamm bemerkt die Veränderung.

Hamm - Von Welpen über Katzen oder Kaninchen bis hin zur Landschildkröte: Der Auswahl von Haustieren sind kaum Grenzen gesetzt. Doch so schnell die Tiere gekauft sind, so schnell können sie wieder uninteressant werden. Meist landen sie dann im Tierasyl, berichtet wa.de*.

Die Homeoffice-Pflicht ist beendet und schon sind die einst liebgewonnen Tiere eine Last. Doch wohin mit dem Haustier? wa.de enthüllt, wie sehr die Hammer Tierasysls an ihre Grenzen stoßen*. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.