Vertrag verlängert

Tatort Münster: So viel verdient Jan-Josef Liefers pro Folge

Internetaktion #allesdichtmachen - Schauspieler Jan Josef Liefers aus dem Tatort Münster.
+
Schauspieler Jan Josef Liefers erhält nach seinen Corona-Aussagen viel Kritik.

Der Schauspieler Jan Josef Liefers ist einer der Hauptdarsteller beim „Tatort“ (ARD) aus Münster – und das lässt sich dieser auch gut bezahlen.

Münster – Die Kritik in den letzten Wochen an Schauspieler Jan Josef Liefers (56) war groß. Der „Tatort“-Darsteller ist einer der bekanntesten Schauspieler, der bei der Aktion #allesdichtmachen die Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat.

SchauspielerJan Josef Liefers
Geboren8. August 1964 (Alter 56 Jahre), Dresden
Größe1,76 Meter
EhepartnerinAnna Loos (verh. 2004)
KinderLilly Anna Sophia Liefers, Leonard Kramer, Paulina Liefers, Lola Liefers

„Tatort“ (ARD): Münster-Hauptdarsteller Jan Josef Liefers bleibt bis mindestens 2024

Bei dieser Aktion positionierte sich der 56-Jährige gegen die derzeitigen Corona-Maßnahmen – mit besonders ironischen Worten. Viele Befürworter bedankten sich bei Liefers für die Ehrlichkeit, das Ungesagte endlich einmal auszusprechen. Die Kritiker waren sauer und forderten von der ARD einen Rauswurf Liefers aus dem Münsteraner „Tatort“ (mehr News zu Promis aus NRW bei RUHR24).

Doch die ARD hat sich zu den Forderungen nicht geäußert, Liefers wird also weiterhin ein Teil vom „Tatort“ sein. Und dort sahnt der 56-Jährige pro Folge gut ab. Kollege Axel Prahl (61) hat nun gegenüber der Bild verraten, dass es mit dem „Tatort“ auch noch bis 2024 weitergehen wird. Die Vertragsverlängerung sei gerade abgeschlossen worden.

Jan Josef Liefers: 600.000 Euro für sechs Folgen „Tatort“ (ARD) aus Münster

Damit würde es pro Jahr zwei „Tatort“-Ausgaben aus Münster geben. Die beiden Hauptdarsteller, Liefers und Prahl, würden pro Folge jeweils 100.000 Euro verdienen. Allerdings sei die Gage für die beiden bei den Verhandlungen nicht ausschlaggebend gewesen, erklärt Prahl. Wichtiger sei für ihn die hohe Qualität der Folgen.

Video: Jan Josef Liefers gibt nach #allesdichtmachen zu – „Ich habe keine saubere Recherche gemacht“

Dennoch: 600.000 Euro winken Liefers für sechs Folgen „Tatort“ – eine stattliche Summe. Seit 2002 ermitteln Karl-Friedrich Börne (gespielt von Jan Josef Liefers) und Frank Thiel (gespielt von Axel Prahl) nun schon gemeinsam in Münster. Das ungleiche Duo hat sich vor allem durch den schrägen Humor in die Herzen der Zuschauer ermittelt.

Jan Josef Liefers auf der Kino-Leinwand? WDR nimmt Abstand vom „Kino-Tatort“

Was allerdings nicht kommen wird, ist ein „Kino-Tatort“. Das hatte es zuletzt mit Til Schweiger (57) gegeben – der WDR könne sich das aber nicht vorstellen, erklärt die Bild. Allerdings könnte es bald eine Spezialausgabe geben. An dieser Idee soll der TV-Sender weiterhin festhalten.

Doch der „Tatort“ (ARD) aus Münster musste in den letzten Tagen bereits reichlich Kritik einstecken. So wurde der bekannte Rechtsmediziner Dr. Michael Tsokos (54) beinahe gänzlich aus dem „Tatort“ herausgeschnitten. Von de 54-Jährigen wurden Zensur-Vorwürfe laut.

„Wo fängt Zensur an?“, beginnt der Rechtsmediziner seinen Beitrag und fährt fort: „Ok, es war keine hohe Schauspielkunst und nicht vergleichbar mit den Hauptdarstellern des Münsteraner Tatorts, aber das ist nicht der Grund.“ Laut WDR sei jedoch nicht Zensur der Grund für den Schnitt gewesen, sondern die Serie „Obduktion“ bei TVNow. Bei dieser ist Tsokos als Darsteller zu sehen – für den WDR ist das zu nah an der Thematik des „Tatorts“ aus Münster.

Mehr zum Thema