Autofahrer fährt in Iserlohn in Menschenmenge - in voller Absicht

+
Polizei. Foto: Armin Weigel/dpa

Ein Mann ist in Iserlohn im Stadtteil Heide mit voller Absicht in eine Menschenmenge gefahren. Angeblich hätten sich Fahrer und Gruppenmitglieder gekannt.

Nach Angaben der Polizei Märkischer Kreis, kam es in Iserlohn zu einem schrecklichen Vorfall. Ein Mann ist in eine Menschenmenge gefahren - offenbar absichtlich.

  • Ein Mann ist am Sonntag gegen 18 Uhr in Iserlohn in eine Gruppe von Menschen gefahren.
  • Es soll sich nach Angaben der Polizei Märkischer Kreis um Absicht gehandelt haben.
  • Der Vorfall ereignete sich in Iserlohn im Stadtteil Heide - es gab zwei Verletzte.

Update, 1. Oktober, 12:45 Uhr: Der Tatverdächtige wurde wieder freigelassen. Nach den Vernehmungen der Polizei geht die Staatsanwaltschaft von einer gefährlichen Körperverletzung in Verbindung mit einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aus.

Der 33-jährige Tatverdächtige hatte Handwerksarbeiten durchgeführt, es gab jedoch Streit um dessen Bezahlung.

In Deventer in den Niederlanden ist am Sonntag (20. Oktober) ein Auto in eine Menschenmenge gerast. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

Iserlohn-Heide: Mann fährt mit Auto in Menschenmenge - er soll die Personen gekannt haben

Gegen 18 Uhr ist der Mann mit seinem Auto in die Menschenmenge gefahren. Dabei sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Die Polizei nahm den Fahrer fest.

Angeblich hätten sich Fahrer und Mitglieder der Gruppe gekannt. Die Polizei Märkischer Kreis hat eine Mordkommission eingerichtet - es handelt sich um ein versuchtes Tötungsdelikt, das sich in Iserlohn abgespielt hat.

Die mutmaßliche Tat passierte in der Bassestraße, in einem Gewerbegebiet in der Iserlohner Heide, wie die Lokalstimme.de berichtet. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr im Einsatz.

"Kein politisches Motiv"

Die Polizei Märkischer Kreis und die Staatsanwaltschaft Hagen haben nun die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen. Noch geben die Ermittler keine Details zu dem schlimmen Vorfall in Iserlohn bekannt.

"Es liegt aber kein politisches Motiv vor", äußerte sich der Pressesprecher Christoph Hüls der Polizei Märkischer Kreis. Genauere Informationen sollen im Laufe des Tages kommen.

In Iserlohn bei Dortmund kam es am Sonntag (1. Dezember) zu einem Brand in der Innenstadt. Die Feuerwehr ist noch am Montag (2. Dezember) wohl bis in diese Abendstunden im Einsatz. Der Kurt-Schumacher-Ring ist noch immer gesperrt.