Eindringlicher Appell von Laumann

Corona-Impfungen in NRW: Ungenutzte Termine werden zum Problem

Zwei Menschen warten im mobilen Impfzentrum im Großen Lindensaal im Rathaus auf ihren Impftermin.
+
Zwei Menschen warten im mobilen Impfzentrum im Großen Lindensaal im Rathaus auf ihren Impftermin.

Die Impfkampagne in NRW läuft auf Hochtouren, könnte aber noch schneller sein, wenn jeder seinen vereinbarten Impftermin auch wahrnehmen würde. Deshalb meldet sich Karl-Josef Laumann zu Wort.

Hamm - Eigentlich sprechen die Zahlen für sich. Bei den Corona*-Impfungen liegt Nordrhein-Westfalen* über dem Bundesdurchschnitt. Bereits mehr als ein Drittel der Bevölkerung hat zumindest die erste Impfung erhalten. Und doch gibt es einen Wermutstropfen. (News zum Coronavirus)

Wie das NRW-Gesundheitsministerium betont, nehmen nicht alle Bürger in Nordrhein-Westfalen ihren Impftermin auch wahr und bremsen somit die Corona-Impfkampagne*. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann richtet deshalb klare Worte an die Bevölkerung, was zu tun ist, wenn man zum Beispiel spontan einen zweiten, früheren Impftermin ergattert. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.