Kommentar

Corona-Impfpflicht: Ungeimpfte müssen draußen bleiben – und das ist auch richtig so!

Ungeimpfte müssen draußen bleiben – und das ist richtig so, meint RUHR24-Redakteur Dennis Liedschulte. Nur mit zahlreichen Geimpften können wir Corona endlich besiegen.

Dortmund – Kommt es zu einer Corona-Impfpflicht, oder nicht? Das ist aktuell ungewiss. Doch die Stimmen, die Einschränkungen für Ungeimpfte fordern, werden immer lauter und lauter. Richtig so, meint RUHR24-Redakteur Dennis Liedschulte.

Impffortschritt in DeutschlandAnteil der Bevölkerung
Erste Impfdosis gegen Coronavirus60,9 Prozent
Zweite Impfdosis gegen Coronavirus49,4 Prozent
QuelleRKI (Stand: 26. Juni)

Corona-Impfpflicht: Ungeimpfte verhalten sich unsolidarisch gegenüber Geimpften

Aktuell (Stand: 26. Juli) sind in Deutschland knapp 50 Prozent der Menschen vollständig gegen das Coronavirus geimpft. In der Mitte der zweiten Welle hieß es, dass 70 bis 80 Prozent der Deutschen für eine Herdenimmunität geimpft werden müssen. Dies reicht nach aktuellen Untersuchungen des RKI jedoch nicht aus.

Corona-Impfungen: Nur noch mit Nachweis ins Restaurant oder Stadion – ja, bitte!

Von diesen Zahlen sind wir noch weit entfernt. Aus verschiedenen Richtungen hört man aktuell Stimmen, die Einschränkungen für diejenigen fordern, die sich nicht impfen lassen wollen. Außer von CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet, der sich aktuell gegen Einschränkungen für Ungeimpfte ausgesprochen hat.

Bier und Bratwurst im Stadion nur gegen Eintrittskarte und Impfausweis? Pizza und Pasta nur gegen Reservierung und Nachweis einer Impfung? Popcorn, Blockbuster und vollständiger Impfschutz im Kino nur als Trio? Ja, bitte.

Denn für eine Impfung gibt es gute Gründe. Menschen, die sich nicht impfen lassen, handeln unsolidarisch. Die Corona-Pandemie ist die größte Herausforderung der Menschheit seit dem Zweiten Weltkrieg. Unsere Generationen sind es nicht gewohnt, solche Herausforderungen zu meistern (alle News zu Corona in NRW bei RUHR24).

Corona-Impfpflicht: Es gibt keine gesetzliche, aber eine moralische Pflicht der Gesellschaft gegenüber

Jeder Einzelne hat die Pflicht, alles dafür zu tun, um seine Mitmenschen zu schützen. Das ist das Prinzip einer Gesellschaft, in der wir leben. Dieser Pflicht nachzukommen ist dabei – im Vergleich zur Weltkriegsgeneration – eher einfach: ein Pieks.

Die Corona-Zahlen in Italien steigen. Die Regierung reagiert.

Wichtig ist, dass man als Gesellschaft bei Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, noch einmal unterscheidet. Es gibt Menschen, die Impfungen ablehnen und auf Familiengeburtstagen und privaten Treffen Verschwörungstheorien über eingepflanzte Chips, Resetstrategien oder Massensterilisierungen schwurbeln. Da ist wohl alles verloren.

Es gibt aber auch Impfskeptiker, die zu bequem, zu einfältig oder auch etwas wissenschaftskritisch aber letztendlich harmlos sind. Final gibt es eine ganz wichtige Gruppe von Menschen, die einfach Angst vor Impfungen haben und die extra an die Hand genommen werden müssen. Intensivpfleger Ricardo Lange verglich die Angst vor der Impfung übrigens mit der Flugangst, um das verständlicher zu machen.

Corona-Impfungen: Das Ziel ist der Tag, an dem die WHO die Pandemie für beendet erklärt

Aus diesem Grund müssen solche Menschen nicht (nur) mit Boni, sondern mit Fakten überzeugt werden. Eine Sterberate nach Impfungen? Unfruchtbarkeit durch Impfungen? Langzeitfolgen? All das spielt bei Wissenschaftlern aktuell kaum eine Rolle. Natürlich gibt es immer wieder Fälle von Erkrankungen bei Geimpften – die kommen allerdings eher bei speziellen Gruppen vor.

Und wenn das alles nicht hilft? Vielleicht hilft es, dass absichtlich Nicht-Geimpfte aufgrund von unsolidarischem Verhalten nicht mehr in den Urlaub fahren oder ins Restaurant dürfen. Nur mit Impfung ins Restaurant oder in die Bar – diese Regelung kommt übrigens auch in Italien und in Abstrichen auch in Frankreich.

Die Frage, die wir uns stellen sollten, ist folgende: Wollen wir noch einmal Einschränkungen, Schließungen oder gar einen Lockdown im Herbst, oder Weihnachten im kleinen Kreis? Oder wollen wir, dass irgendein hohes Tier der WHO bald vor die Presse tritt und die Pandemie offiziell für beendet erklärt? Zweiteres geht nur über Impfungen! Dieser Kommentar entspricht der Meinung des Autors und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Rubriklistenbild: © Wojtek Radwanski/afp

Mehr zum Thema