Polizei ermittelt im Sauerland

Illegales Spielcasino während des Lockdowns? Beteiligter nennt kuriose Begründung

Dieses Foto veröffentlichte die Polizei. Es zeigt einen Raum im Gebäude an der Dammstraße, der wie ein Spieltisch in einem Casino aussieht.
+
Dieses Foto veröffentlichte die Polizei. Es zeigt einen Raum im Gebäude an der Dammstraße, der wie ein Spieltisch in einem Casino aussieht.

In einem Restaurant im Sauerland findet die Polizei 28 Personen, sechs Geldspielgeräte und Spieltische für Black Jack und Poker. Wegen Verdachts auf illegales Glücksspiel ermittelt die Staatsanwaltschaft. Der Bruder des Gastwirts behauptet, es handle sich um ein großes Missverständnis - und nennt eine kuriose Begründung.

Werdohl - Werdohl – In der Nacht zum 21. Mai durchsuchten starke Kräfte der Polizei das Gebäude mit dem Restaurant „Vier Jahreszeiten“ in Werdohl. Dabei stießen sie auf eine Spielhalle mit sechs Spielautomaten sowie Poker- und Black-Jack-Tischen*. Von insgesamt 28 Personen im Gebäude wurden die Personalien aufgenommen.

Einer davon war der Besitzer des Gebäudes, berichtet come-on.de*. Der 45-Jährige meldete sich eine Woche nach dem Vorfall in der Redaktion und bat darum, eine Erklärung abgeben zu dürfen. Bei Personen, Geldspielgeräten und Spieltischen habe es sich um eine „Selbsthilfegruppe gegen Spielsucht“ gehandelt*, nennt er als kuriose Begründung. - *come-on.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.