Bild: dpa

In Wesel ist es am Donnerstag zu einem Unglück an der ICE-Strecke gekommen. Ein ICE hat dort einen 20-Jährigen erfasst und getötet.

Update, Freitag (29. März), 11 Uhr:Inzwischen haben die Ermittler bekanntgegeben. Kopfhörer am Unfallort gefunden zu haben. Mehrere Zeugen hätten übereinstimmend gesagt, dass der junge Mann Kopfhörer getragen habe, teilte ein Polizeisprecher am Freitag gegenüber der Deutschen Presse-Agentur mit.

Die Ermittlungen gingen am Freitag weiter, wie der Sprecher sagte. Demnach sollte die Staatsanwaltschaft unter anderem entscheiden, ob die Leiche obduziert wird.

Erstmeldung, Freitag (29. März), 9 Uhr: Der Mann aus Hamminkeln hatte am Donnerstagabend (28. März) gegen 20:20 Uhr mit seinem Fahrrad den Bahnübergang der Strecke Oberhausen-Emmerich in Wesel-Feldmark bei geschlossenen Halbschranken überquert. Dabei wurde er von einem ICE, der in Fahrtrichtung Emmerich fuhr, erfasst und tödlich verletzt.

100 Fahrgäste im ICE

Der Zugführer, sowie vier Zeugen erlitten einen Schock und wurden vor Ort betreut. Im Zug befanden sich zum Unfallzeitpunkt circa 100 Fahrgäste. Sie blieben laut Polizei unverletzt.

Die Bahnstrecke war von 20.21 Uhr bis 22.31 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wurde im Bereich des Bahnübergangs durch Polizeibeamte abgeleitet.

Die Ermittlungen dauern an.