Polizeieinsatz wegen Fundstück

Hund apportiert brav verdächtigen Gegenstand - dann macht sich plötzlich Panik breit

Ein Hund hat in Erftstadt (NRW) einen kuriosen Gegenstand apportiert.
+
Ein Hund hat in Erftstadt (NRW) einen kuriosen Gegenstand apportiert.

Am Samstagnachmittag (21. November) fand ein Hund einen verdächtigen Gegenstand und löste damit einen Polizeieinsatz aus.

Erftstadt/NRW - In Erftstadt fand ein Hund gegen 14 Uhr einen verdächtigen Gegenstand auf einer Wiese. Als die 30-jährige Besitzerin ihn sah, rief sie die Polizei.

Hund findet verdächtigen Gegenstand in NRW ‒ Besitzerin ruft Polizei

Der vermeintlich verdächtige Gegenstand soll wie eine Eierhandgranate ausgesehen haben. Als sie diese im Maul ihres Hundes sah, ließ sie den Hund das Fundstück auf einem Feldwege nahe des Concordia-Sees ablegen und entfernte sich davon.

Als die Polizei kam, traute die Frau ihren Augen nicht. Sie wollte den Beamten das Fundstück an der Stelle zeigen, an der ihr Hund es abgelegt hatte. Doch da lag es nicht mehr, heißt es in der Pressemitteilung.

Diese Handgranaten-Attrappe hat ein Hund in Erftstadt (NRW) seinem Frauchen gebracht.

Erftstadt in NRW: Hund findet verdächtigen Gegenstand ‒ Polizei gibt Entwarnung

Glücklicherweise hatte die Frau ein Foto der vermeintlichen Handgranate gemacht. Daraufhin konnte ein Spezialist das Fundstück als Attrappe identifizieren. Es sei nur ein Gummispielzeug für Hunde, was einer Handgranate ähnelte.

Kurze Zeit später fanden Beamten den Gegenstand wenige Meter von der ersten Ablagestelle. Wie er dorthin gelangt war, ist bisher unbekannt.