Zeit drängt

Horror-Diagnose Blutkrebs: Familie sucht dringend Stammzellenspender

Die linke Ecke eines Kartons mit dem Logo der DKMS ist zu sehen, daneben liegt ein Teststäbchen (Symbolbild)
+
Am Blutkrebstag am 28. Mai 2021 feierte die DKMS ihren 30. Geburtstag (Symbolbild)

Nach der Diagnose Blutkrebs hat eine Familie eine Online-Registrierungsaktion ins Leben gerufen. Eine Stammzellenspende könnte dem Familienvater das Leben retten.

NRW - Vor zwei Wochen erhielt der Familienvater aus dem Kreis Soest die erschütternde Diagnose Blutkrebs. Seitdem liegt Manfred Lübben im Krankenhaus und bekommt Chemotherapie. Und dennoch herrscht seit Anfang Juli schmerzliche Ungewissheit. Denn kann die Chemotherapie die Krankheit nicht ausmerzen, ist der 51-Jährige auf eine Stammzellenspende angewiesen, wie soester-anzeiger.de* berichtet.

„Für die ganze Familie ist eine Welt zusammengebrochen“, berichtet Freund Olaf Utke. Schon seit einiger Zeit verbindet die beiden das leidenschaftliche Sporttauchen und gemeinsame Camping-Ausflüge. Die Suche nach einem Stammzellenspender ist wie die nach der Nadel im Heuhaufen. Doch aufgeben will Olaf Utke nicht. Freunde und Familie haben deshalb eine Online-Registrierungsaktion für eine Stammzellenspende für den Familienvater aus Soest* ins Leben gerufen. *soester-anzeiger.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.