Regierung reagiert auf Ukraine-Krieg

Ist Tanken in Holland günstiger? Niederlande senken die Spritpreise

Die Niederlande reagieren auf den Ukraine-Krieg und senken die Steuern. Das soll auch den explodierten Spritpreis senken.

Den Haag – Tanken soll in Holland ab dem 1. April wieder günstiger werden. Die niederländische Regierung hat am Freitag (11. März) eine vorübergehende Senkung der Verbraucher- und Mehrwertsteuer beschlossen.

Tanken in Holland: Ab dem 1. April sinken die Spritpreise

Die Steuern auf Sprit werden in der Folge um 21 Prozentpunkte gesenkt. Umgerechnet heißt das: Benzin wird pro Liter um 17 Cent günstiger, Diesel um 11 Cent. In Deutschland dagegen will Bundesfinanzminister Christian Lindner auf eine Senkung der Mehrwertsteuer verzichten.

Laut ADAC betrug der Preis für einen Liter Diesel in den Niederlanden zuletzt 2,27 Euro, der Liter Super Plus lag bei 2,50 Euro pro Liter im Schnitt. Durch die Steuersenkung würden die Spritpreise also zwar sinken, aber auf hohem Niveau bleiben.

Niederlande senken ab dem 1. April Steuern auf Sprit – Preise sinken

Im Schnitt kostet das Tanken in den Niederlanden aktuell mehr als in Deutschland. Das liegt daran, dass der NRW-Nachbar europaweit unter den Ländern mit den höchsten Steuersätzen auf Sprit ist. Ob sich für Menschen aus NRW eine Tank-Fahrt nach Holland lohnt, darf also bezweifelt werden.

Rubriklistenbild: © Jochen Tack / IMAGO

Mehr zum Thema