Regeln in Venlo, Enschede, Roermond

Fronleichnam in Holland verbringen? NRW-Nachbar spricht Corona-Warnung an Touristen aus

Einkaufen in Holland - etwa im Roermond-Outlet - ist in Corona-Zeiten schwierig.
+
An Fronleichnam fahren viele Menschen aus NRW über die Grenze nach Holland.

Shopping in Holland ist bei NRW-Besuchern an Feiertagen wie Fronleichnam beliebt. Doch es gibt aktuell eine Warnung. Von einem Einkauf in den Niederlanden wird abgeraten.

NRW - Die Niederlande sind bei Touristen aus NRW nicht nur für den Sommer-Urlaub beliebt, sondern auch, um dort einzukaufen. Das gilt vor allem für Feiertage wie Fronleichnam, die es in Holland so nicht gibt. Allerdings sollten Besucher darauf am Donnerstag (3. Juni) verzichten.

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
Vorwahl+31
Bevölkerung17,28 Millionen (2019)

Holland-Shopping trotz Corona-Pandemie: Venlo, Enschede und Roermond verschärfen Regeln

Die Zahlen an Corona-Infektionen in NRW sinken zwar aktuell, doch Bewohner aus dem bevölkerungsreichsten Bundesland sollten aktuell nicht spontan in die Niederlande reisen. Das NRW-Nachbarland gilt aktuell als Risikogebiet. Daher gibt es sowohl für das Einkaufen in Städten wie Venlo, Roermond und Enschede als auch für den Holland-Urlaub ab Juni strenge Corona-Regeln.

Dazu warnen die beliebten Grenzstädte sowie die Regierung der Niederlande und das Auswärtige Amt in Deutschland vor „nicht notwendigen Besuchen“ im Nachbarland. Wen es trotzdem an Fronleichnam nach Holland zieht, der sollte die wichtigsten Corona-Regeln für den Einkauf kennen.

Wer nach Holland reist, der sollte berücksichtigen, dass vor Ort Kontrollen stattfinden können. Denn durch die verschärften Corona-Regeln in Holland müssen Touristen aus Deutschland einen negativen PCR-Test vorweisen, der maximal 72 Stunden alt sein darf. Allerdings gilt das nur Besucher, die sich länger als zwölf Stunden in den Niederlanden aufhalten.

Hat man es in den gewünschten Ort zum Shopping geschafft, gibt es auch dort Maßnahmen zum Schutz vor Covid-19.

Corona-Regeln in Venlo und Roermond - Abstand und Atemschutzmaske für Besucher Pflicht

Die Stadt Enschede weist online darauf hin, dass die Besucherzahlen in den Geschäften begrenzt sind. Einen Termin zum Shoppen benötigen Touristen zwar nicht, dafür aber eine Atemschutzmaske. „In öffentlichen Räumlichkeiten ist Mund-Nasen-Schutz verpflichtend“, heißt es auf der Homepage des niederländischen Ortes. Dazu muss — wie auch in NRW — der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. (Weitere News aus NRW bei RUHR24)

Diese Regeln gelten ebenfalls für Besucher, die an Fronleichnam nach Venlo reisen. Außerdem sollen Tagestouristen, wenn möglich, alleine kommen und „auf der rechten Seite der Einkaufsstraße“ gehen. Wer in Venlo einkauft, sollte außerdem möglichst kontaktlos mit seiner Bankkarte oder dem Smartphone zahlen und seinen Einkauf schon vor der Anreise beispielsweise mit Listen planen.

Die Niederlande haben die Außengastronomie bereits wieder geöffnet.

Hat man es in das gewünschte Geschäft geschafft, sollten möglichst nur die Artikel berührt werden, die man kaufen möchte. Bei Einhaltung der Corona-Maßnahmen dürfen in Venlo die Außenbereiche der Gastronomie weiterhin öffnen und Gäste empfangen. In den ganzen Niederlanden gelten für „nicht-essentielle Geschäfte“ spezielle Öffnungszeiten. Sie dürfen maximal von 6 Uhr bis 20 Uhr Besucher begrüßen. Für Geschäfte wie Supermärkte gelten die gewöhnlichen Öffnungszeiten, schreibt die niederländische Regierung.

Einkaufen in Roermond: Aufregung in Holland um NRW-Besucher

Im Roermond-Outlet-Center kann man an Fronleichnam von 9 bis 20 Uhr einkaufen. Allerdings zieht die niederländische Stadt wie auch Venlo aufgrund der Überfüllung durch NRW-Besucher einen drastischen Schluss. An Feiertagen in Deutschland wie Fronleichnam sollen bestimmte Anfahrtswege für Pkw zum Designer-Outlet gesperrt sein. Dazu gehört die Ausfahrt „Venloseweg“. Diese Strecke soll dann zu Stoßzeiten von Donnerstag (3. Juni) bis Sonntag (6. Juni) geschlossen sein.

Die Stadt Roermond versichert, dass aufgrund einiger Lockerungen in den Niederlanden mehr Besucher zugelassen werden sollen als an den vergangenen Wochenenden. Trotzdem sollen sich Besucher auf längere Warteschlangen auf den Parkplätzen einstellen. Davon sind einige Niederländer scheinbar wenig begeistert. Wie die Stadt Roermond online schreibt, hätten bereits zahlreiche einheimische Personen gefordert, Einreisende aus Deutschland an der Grenze zurückzuschicken.

Doch die niederländische Stadt habe keinen Einfluss auf die Corona-Regeln in NRW und den anderen Bundesländern Deutschlands. Daher dürfen Besucher aus NRW auch an Fronleichnam in Holland shoppen gehen, sofern sie sich an die vorgegebenen Maßnahmen halten.

Video: Wetter an Frohnleichnam - düstere Prognose für Deutschland und Niederlande

Aber nicht nur aufgrund der verschärften Corona-Regeln könnte eine Reise nach Holland an Fronleichnam ungemütlich werden. Denn nicht nur für NRW sagen die Wetter-Prognosen rund um Fronleichnam Gewitter und Regen voraus, sondern auch für die niederländischen Städte an der Grenze zu Deutschland.

Mehr zum Thema