Fußball ohne Zuschauer

Holland startet Teil-Lockdown: So lange gelten die harten Corona-Regeln jetzt

Nicht nur in Deutschland verschärft sich die Corona-Lage erneut. Im NRW-Nachbarland Holland wird jetzt sogar ein Teil-Lockdown ausgerufen. Die Situation ist brenzlig.

Amsterdam – Es hat sich bereits angebahnt und jetzt ist es so weit: Der NRW-Nachbar Holland verschärft jetzt seine Corona-Regeln drastisch und geht in den Teil-Lockdown. Die Maßnahmen sollen zunächst für drei Wochen gelten.

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
Bevölkerung17,44 Millionen (2020)

Corona-Lockdown in den Niederlanden – aber nur teilweise

In den vergangenen Tagen verschärften die Niederlande die Corona-Regeln bereits. Doch das hat nicht gereicht: Angesichts der schnell steigenden Infektions- und Patientenzahlen hat das Land jetzt einen Teil-Lockdown verhängt, das kündigte Ministerpräsident Mark Rütte am Freitagabend (12. November) an.

Bereits ab Samstag (13. November) müssen laut Deutscher Presse-Agentur (DPA) Gaststätten und Supermärkte bereits um 20 Uhr schließen, andere Geschäfte schon um 18 Uhr. Außerdem werde die 1,5 Meter-Abstands-Regel wieder eingeführt und Bürger sollten, wenn möglich, wieder zu Hause arbeiten und maximal vier Besucher zu Hause empfangen (mehr News aus Holland bei RUHR24).

Corona beim NRW-Nachbar Holland: Die Lage ist brenzlich – Krankenhäuser warnen

Darüber hinaus sollen Sportwettkämpfe wieder ohne Publikum stattfinden. Das bedeutet auch, dass Fußballspiele ohne Zuschauer stattfinden müssen. Aber es gibt auch Ausnahmen im Lockdown. So dürfen Kinos und Theater weiterhin mit einem 3G-Nachweis besucht werden.

Grund für den Teil-Lockdown im NRW-Nachbarland: Die Corona-Zahlen steigen massiv an. An einem Tag wurden mehr als 16.000 neue Infektionen registriert, die Inzidenz ist mit 500 doppelt so hoch wie in Deutschland. Laut der DPA würden Krankenhäuser bereits vor dem Notstand warnen, die Lage sei brenzlig.

Rubriklistenbild: © Remko de Waal/AFP

Mehr zum Thema