Reisen ins Nachbarland

Ostern 2021: Holland-Urlaub unter strengen Corona-Regeln möglich

Ostern 2021 in den Urlaub nach Holland: Ist das trotz Corona möglich? Grundsätzlich ja, aber es gibt für die Einreise spezielle Regeln.

Dortmund/Den Haag – Normalerweise macht sich an Ostern eine riesige Blechlawine bestehend aus Autos mit den Nummernschildern „DU“, „BO“, „DO“ oder „E“ über die NRW-Grenze nach Holland. Doch was ist derzeit schon normal? Urlaub in Holland an Ostern 2021? Ist machbar, aber nur, wenn man ein paar Dinge beachtet.

LandNiederlande
HauptstadtAmsterdam
RegierungssitzDen Haag

Oster-Urlaub 2021 in Holland - NRW-Grenze ist offen, aber es gelten Corona-Regeln

Denn wenn zwischen dem 29. März und dem 10. April Osterferien in NRW sind, ist alles anders, als wir es sonst kannten. Unbeschwert in den Urlaub gibt es 2021 - zumindest im Frühjahr - noch nicht.

Grundsätzlich gibt es zwischen den Niederlanden und Deutschland keine Grenzkontrollen. Theoretisch dürfte man also aus NRW ohne Probleme ins Nachbarland fahren und dort Urlaub machen. Doch empfohlen wird das aufgrund der Corona-Pandemie nicht. Das Auswärtige Amt warnt nach wie vor vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Holland.

An Ostern für den Urlaub nach Holland: Reisende aus NRW müssen zehn Tage in Quarantäne

Wer an Ostern 2021 dennoch Urlaub in Holland machen möchte, muss viel Zeit mitbringen. Denn die ersten zehn Tage des Urlaubs müssen Reisende aus Deutschland nach der Einreise in häuslicher Quarantäne verbringen. Das ist auch in Ferienunterkünften erlaubt.

Nach fünf Tagen Quarantäne kann man sich in den Niederlanden dann auf das Coronavirus freiwillig testen lassen. Ist der Test negativ, kann die Quarantäne aufgehoben werden. Wer also 14 Tage Holland-Urlaub bucht, könnte neun davon „in Freiheit“ genießen, wenn der Corona-Test passt. Die niederländische Regierung hält entsprechende Test-Anlaufstellen und Telefonnummern zur Terminvereinbarung bereit.

Wer in die Niederlande einreist, braucht einen negativen Corona-PCR-Test

Wer Ostern nicht mit dem Auto nach Holland einreist, sondern mit dem Flugzeug oder dem Zug, einem Bus oder einem Schiff, muss vor dem Einchecken einen negativen PCR-Test nachweisen. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Nach Ankunft in den Niederlanden ist aber auch eine Quarantäne von zehn Tagen Pflicht, auch wenn der Test negativ ist.

Holland-Reisende, die mit dem Flugzeug oder via Schiff einreisen, müssen zusätzlich zum PCR-Test einen maximal vier Stunden alten Antigen-Test vorweisen - der negativ sein muss.

Viele Corona-Maßnahmen in den Niederlanden - Einzelhandel öffnet aber Mitte März

Hat man die Einreisemodalitäten bewältigt, folgt dann aber wohl kein wirklich entspannter Holland-Urlaub. Vieles ist in Holland auch an Ostern geschlossen. Immerhin: Ab Mitte März darf der Einzelhandel wieder öffnen. Doch es gibt dennoch harte Corona-Regeln in den Niederlanden - etwa eine nächtliche Ausgangssperre.

Ist man einmal im Oster-Holland-Urlaub angekommen, empfiehlt die niederländische Regierung folgendes:

  • so wenig wie möglich reisen und bestenfalls am Zielort bleiben,
  • belebte Orte meiden und außerhalb der Stoßzeiten reisen,
  • Corona-Grundregeln befolgen und bei Symptomen zu Hause bleiben,
  • Kontakte zu anderen Personen reduzieren,
  • im Urlaubsquartier maximal eine Person pro Tag (ausgenommen Kinder bis 12 Jahre) empfangen,
  • im Freien maximal Gruppen von bis zu zwei Personen oder einem Haushalt treffen.

Für manche Menschen reicht momentan ja relativ wenig, um sich zu entspannen. Für ebenjene Menschen gibt es eine Möglichkeit, ohne große Corona-Beschränkungen an Ostern über die deutsch-niederländische Grenze zu fahren. Möglich macht das der „kleine Grenzverkehr“ zwischen NRW und den Niederlanden. Er ermöglicht innerhalb von 24 Stunden und nicht und mehr als 30 Kilometer hinter der niederländischen Grenze Reisefreiheit ohne Testpflicht.

Rubriklistenbild: © Thomas Eisenhuth/dpa

Mehr zum Thema