Bild: Polizei Höxter

Am späten Donnerstagabend (3. Oktober) ist es in Höxter zu einem schweren Unfall gekommen. Im Ortsteil Stahle fuhr ein Unbekannter gegen eine Hauswand. Das Auto fing Feuer – und der Fahrer verbrannte im Inneren.

  • In Höxter ist am Donnerstag (3. Oktober) ein Unbekannter in seinem Auto verbrannt.
  • Noch ist unklar, um wen es sich bei dem oder der Toten handelt.
  • Das Feuer griff auch auf ein Haus über.

Unbekannter verbrennt nach Unfall in Höxter

Schwerer Unfall in Höxter: Wie die Polizei berichtet, fuhr am Donnerstag (3. Oktober) ein Autofahrer oder eine Autofahrerin gegen 23.30 Uhr mit hoher Geschwindigkeit auf der Corveyer Straße im Stadtteil Stahle.

An der Kreuzung mit der Heinser Straße kam es dann zum Unfall. Das Auto sei gegen eine Hauswand geprallt und durch den Aufprall in Brand geraten, heißt es von der Polizei Höxter. Und nicht nur das: Die Flammen griffen auch auf das Haus über.

Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, handelt es sich bei dem betroffenen Gebäude um einen Friseursalon. Warum der Fahrer mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen war, ist noch unklar.

Höxter: Identität des Fahrers nach Unfall noch unklar

Für den Fahrer oder die Fahrerin des Autos kam in der Nacht auf Freitag jede Hilfe zu spät: Er oder sie verbrannte im Fahrzeuginneren. Das Auto hatte unmittelbar nach dem Unfall Feuer gefangen. Um wen es sich bei dem Opfer handelt ist laut Polizei Höxter derzeit noch nicht klar.

Einsatzkräfte konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen. Dass sich im Auto noch eine zweit Person befunden hatte, wovon die Polizei Höxter zunächst ausgegangen war, bestätigte sich nicht. Man gehe davon aus, dass sich nur der getötete Fahrer in dem Auto befand, sagte der Polizeisprecher der dpa.

„Es ist davon auszugehen, dass die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung innerorts überschritten wurde“, so der Sprecher weiter. Zum genauen Unfallhergang äußerte er sich jedoch nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.