Corona-Krise trifft Seniorenzentrum hart

Covid-19 bricht im Assisi-Haus in Herten aus - zwei Bewohner sind bereits verstorben

Das Franz-von-Assisi-Haus an der Hospitalstraße in Herten.
+
Das Franz-von-Assisi-Haus in der Hospitalstraße in Herten.

Das Franz-von-Assisi-Haus an der Hospitalstraße in Herten ist ein Hotspot in Sachen Corona: 33 Bewohner gelten aktuell als infiziert, zwei sind gestorben.

Viele Seniorenzentren im Kreis Recklinghausen sind derzeit von Corona-Infektionen betroffen. Besonders hart hat es das Assisi-Zentrum der Caritas an der Hospitalstraße in Herten getroffen.

Wie 24VEST.de* berichtet, gelten dort momentan 33 der 120 Bewohner als positiv auf das Coronavirus Getestete*. Einige zeigen keine Krankheitssymptome, andere sind schwer an Covid-19 erkrankt. Zwei Bewohner sind verstorben.

Auch einige Mitarbeiter sind Träger des Coronavirus. Kein Wunder also, dass die Beschäftigten im Assisi-Haus derzeit unter großer Anspannung arbeiten. Manche fühlen sich total überlastet. (BMH) *24VEST.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.