Schwerer Unfall

Gemütlich am Feuerkorb gesessen: 18-Jähriger macht fatalen Fehler - zwei Personen in Lebensgefahr

Ein schwerer Unfall an einem gemütlichen Lagerfeuer hat in NRW für fatale Folgen gesorgt. Jetzt sind zwei Menschen in Lebensgefahr.

  • In Nordrhein-Westfalen ist es zu einem schweren Unfall mit einem Feuerkorb und Spiritus gekommen.
  • Zwei junge Menschen wurden lebensgefährlich verletzt.
  • Die Feuerwehr warnt immer wieder vor der Nutzung von Spiritus.

Hemer/NRW - Sie saßen gemütlich um einen Feuerkorb und blickten in die Flammen. Doch der romantische Lagerfeuer-Abend endete für eine Gruppe von Jugendlichen aus Nordrhein-Westfalen in einem Alptraum.

Stadt

Hemer

Regierungsbezirk

Arnsberg

Kreis

Märkischer Kreis

Einwohner

34.080 (31. Dez. 2018)

Was war passiert? Am Pfingstmontag wurde die Feuerwehr der Stadt Hemer im nördlichen Sauerland in den Ortsteil Deilinghofen gerufen. Der Ort befindet sich rund 30 Kilometer südöstlich von Dortmund.

Hemer/NRW: Jugendliche saßen um Feuerkorb herum

In einem dortigen Garten hatten mehrere junge Erwachsene laut Angaben der Feuerwehr zusammen um einen brennenden Feuerkorb gesessen.

Dann wurde es plötzlich ungemütlich, das Feuer drohte auszugehen. Ein 18-Jähriger nahm sich der Sache an - und machte alles falsch.

So griff der Jugendliche zu einer Flasche Spiritus und goss die hochentzündliche Flüssigkeit ins Feuer - mit fatalen Folgen.

NRW: Feuerwehr Hemer vermutet "explosionsartige Durchzündung"

Die Feuerwehr in Hemer vermutet, dass es dabei zu einer "explosionsartigen Durchzündung" gekommen sei. Opfer wurden eine junge Frau und ein junger Mann im Alter von 19 Jahren. Sie erlitten schwerste Verbrennungen. Es besteht Lebensgefahr.

In Hemer ist es an einem Feuerkorb zu einem tragischen Unglück gekommen. Zwei Menschen wurden lebensgefährlich verletzt.

Die verletzte Frau, die aus Burghausen in Bayern stammt, kam mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik nach Bochum. Der 19-Jährige aus Hemer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Köln geflogen.

Hemer/NRW: Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung

Jetzt ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den mutmaßlichen Verursacher.

Unterdessen warnt die Feuerwehr schon seit langem vor der Gefahr des Spiritus. Die Flüssigkeit werde oft von unerfahrenen Menschen unterschätzt, heißt es vom Verband der Feuerwehren in NRW. Statt Spiritus zu verwenden, sollte man feste und geprüfte Grillanzünder nutzen.

Hier gibt es weitere Tipps und Tricks zum Thema Feuer machen und grillen.

Rubriklistenbild: © Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Mehr zum Thema