Deutliche Ansage

Helge Schneider: Harte Konsequenzen nach Konzertabbruch für Fans aus NRW

Helge Schneider sorgte zuletzt für Aufsehen mit einer drastischen Ansage bei den Strandkorb-Konzerten. Jetzt folgen weitere Konsequenzen – auch für den Auftritt in Bochum.

Bochum – Wer hätte das gedacht. Helge Schneider zieht nach seinem Konzertabbruch in Augsburg weitere Konsequenzen und sagt alle weiteren Strandkorb-Konzerte ab. Davon sind auch Fans im Ruhrgebiet betroffen.

PersonHelge Schneider
Geboren30. August 1955 (Alter 65 Jahre), Mülheim an der Ruhr
KinderCharly Schneider, Farina Schneider, Johanna Schneider, Henri Schneider, Niels Schneider

Konzert in Bochum: Helge Schneider zieht Konsequenzen nach Konzertabbruch in Augsburg

Umherlaufendes Personal, fehlender Kontakt zum Publikum – das alles ging dem Künstler aus Mülheim „auf den Sack“ als er in Augsburg bei den coronakonformen Strandkorb-Konzerten auf der Bühne stand. Es habe ihm einfach keinen Spaß gemacht (mehr News zu Promis aus NRW auf RUHR24).

Jetzt kommt die Krux: Die Ruhrpott-Legende sollte noch auf weiteren Strandkorb-Open-Airs spielen. So auch bei dem Zeltfestival Ruhr, das im Juni die ersten Live-Acts bekannt gab. Am 27. August sollte Helge Schneider in Bochum auftreten.

Helge Schneider: Konzert-Absage in Bochum – Strandkorb-Konzerte sagen ihm nicht zu

Die Organisatoren gaben am Dienstag (27. Juli) Gründe für die Absage bekannt: „Helge Schneider musste für sich feststellen, dass das Format der Strandkorb-Konzerte für seine spezielle Art aufzutreten, nicht geeignet sei. Daher sind wir seiner Bitte nachgekommen, alle weiteren Veranstaltungen aus dem Programm zu nehmen.“ Das berichtete zuerst die WAZ.

Zwar habe Helge Schneider seinen Respekt für das große Engagement des Veranstalters bekundet, „für ihn persönlich passe das Format aber nicht“, schreibt der Veranstalter auf Facebook.

Helge Schneider sagt die Strandkorb-Konzerte ab. Das passiert mit den Tickets für Bochum.

Helge Schneider sagt Konzert bei Zeltfestival Ruhr ab: Fans aus Bochum bekommen Ticket-Geld zurück

Ticketinhaber müssen zwar auf ihr Konzert verzichten, aber immerhin nicht auf ihr Geld: „Tickets können an den Stellen zurückgegeben werden, wo sie erworben wurden“, verkündet der Veranstalter. Das gelte auch für das abgebrochene Konzert in Augsburg.

Ein kleiner, wenngleich schwacher Trost für die Fans von „Katzeklo“ oder „Sommer, Sonne, Kaktus“. Die Alternative für den Sommerabend: Strandkorb-Session im Garten, Musikbox aufstellen und streamen.

Rubriklistenbild: © Caroline Seidel/dpa

Mehr zum Thema