Harsche Kritik an Corona-Politik

Hausärzte-Chef aus Corona-Hotspot zu neuen Impfzentren in NRW: „Absolute Schnapsidee“

Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca gilt als sicher und schützt vor einer Covid-19. In Österreich werfen drei Fälle jetzt Fragen auf.
+
Der Corona-Impfstoff von AstraZeneca gilt als sicher und schützt vor einer Covid-19. In Österreich werfen drei Fälle jetzt Fragen auf.

Laut NRW-Beschluss darf in Landkreisen ein zweites Impfzentrum eingerichtet werden. „Eine absolute Schnapsidee“, kritisiert ein Hausärzte-Vertreter im Corona-Hotspot MK.

Lüdenscheid - Dr. Martin Junker ist ein Mann der klaren Worte. Der Bezirkststellenleiter Lüdenscheid der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen Lippe (KVWL) äußert harte Kritik am Beschluss des NRW-Gesundheitsministeriums, ein zweites Impfzentrum in den Landkreisen zuzulassen.

Der Arzt, der auch für den Corona-Hotspot Märkischer Kreis (MK) zuständig ist, hält die Einrichtung von weiteren Impfzentren für „eine absolute Schnapsidee“, schreibt Come-On.de*.

Bei der Bekämpfung des Coronavirus in Deutschland und NRW ist für den Hausärzte-Vertreter etwas anderes viel wichtiger als Impfzentren*. - *Come-On.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.