Fahrlässige Tötung

Tödlicher Unfall in Hagen: 300-Kilo-Statue erschlägt Mann – Polizei rätselt

Die Statue von Bettermann in Hagen
+
Normalerweise steht hier in Hagen die Statue des Malers Bettermann. Diese erschlug jedoch einen Mann.

Eine 300-Kilo-Statue fällt auf einen Mann – wenig später ist dieser tot. Die Polizei Hagen steht nun vor einem Rätsel und hat einen schlimmen Verdacht.

Hagen – In Hagen ist es am 18. Juni dieses Jahres zu einem kuriosen Unfall gekommen. Ein Mann ist von einer 300-Kilo-schweren Statue des Malers Hermann Bettermann erschlagen worden. Die Polizei Hagen hat nun neue Hinweise zu dem ungewöhnlichen Unfall.

StadtHagen
RegionSüdwestfalen
Fläche160,4 km²
Einwohner195.137 (Stand: Oktober 2021)

Tödlicher Unfall in Hagen: Bettermann-Denkmal begräbt Mann unter sich

In einer lauen Sommernacht im Juni kippte die 300-Kilo-Statue des Malers von ihrem Sockel und begrub einen 52-jährigen betrunkenen Mann unter sich. Dieser wollte der Statue zuvor eine Umarmung geben, wie die Westfalenpost berichtet. Im Rettungswagen verschlechterte sich jedoch die körperliche Verfassung des Mannes (alle News aus NRW bei RUHR24).

Reanimationsversuche brachten nichts mehr – der Mann verstarb. Die Hagener Polizei habe als Todesursache ursächlich einen internistischen Notfall gesehen. Nach umfangreichen Untersuchungen könne sie das jedoch ausschließen, wie die Polizei gegenüber der Deutschen Presseagentur (DPA) bestätigt.

Polizei Hagen ermittelt wegen fahrlässiger Tötung: Wurde die Bettermann-Statue manipuliert?

Es kommt heraus: Der 52-Jährige ist tatsächlich an den Folgen der umgestürzten Statue gestorben. Doch eine Frage stellt sich natürlich jetzt: Wie konnte die Statue überhaupt von ihrem Sockel umkippen? Wenige Zeit zuvor soll die Statue noch demontiert gewesen sein, möglicherweise für Restaurierungsarbeiten.

Anschließend soll die Bettermann-Statue nicht wieder richtig auf dem Sockel montiert worden sein – und wurde so zur tödlichen Gefahr für den Mann, der sich an der Statue festgehalten hat. Die Polizei Hagen hat nun einen Zeugenaufruf gestartet: Hat jemand gesehen, dass das Bettermann-Denkmal ab- oder wieder aufgebaut worden ist?

Aufgrund des hohen Gewichts der Statue wird vermutet, dass sogar ein ganzer Kran dafür im Einsatz gewesen sein musste. Die Ermittlungen in dem kuriosen Unfall dauern auch weiterhin noch an. Es steht der Vorwurf der fahrlässigen Tötung im Raum.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich erst im November dieses Jahres in Paderborn. Ein Junge wurde von einer Gedenkstatue aus Stein erschlagen. Der 7-Jährige war gerade am Spielen, dann verlor er sein Leben durch den Unfall. Auch hier sind die Hintergründe noch unklar.

Mehr zum Thema