Grippe-Saison in NRW gestartet: Bislang 19 Influenza-Fälle gemeldet

In NRW beginnt die Grippe-Saison. Foto: dpa
+
In NRW beginnt die Grippe-Saison. Foto: dpa

In NRW ist die Grippe-Saison gestartet. Bislang gab es landesweit 19 gemeldete Infektionen mit dem Influenza-Virus. So schützt ihr euch. Hier alle Infos.

In NRW ist die Grippe-Saison gestartet. Bislang gab es landesweit 19 gemeldete Infektionen mit dem Influenza-Virus. So könnt ihr euch schützen.

  • In NRW sorgt der Influenza-Virus wieder für die gefürchtete Grippe.
  • Bislang gab es landesweit 19 gemeldete Infektionen.
  • Wir haben Tipps, wie ihr euch schützen könnt.

Influenza: Grippe-Saison in NRW gestartet

Die Grippe-Saison ist in NRW mit 19 Infektionen gestartet. Das meldet das Landeszentrum für Gesundheit NRW. Im Vergleich zum vergangenen Jahr liege die Zahl zwar höher, sagte Sprecherin Melanie Pothmann.

Aus den aktuell gemeldeten Infektionen lasse sich jedoch kein Schluss für die weitere Entwicklung ableiten, erklärte sie. "Wir sehen, dass die ersten Fälle gemeldet werden. Es geht jetzt los mit der Influenza."

Grippe: Husten und Schnupfen derzeit "völlig normal"

Auch das Robert-Koch-Institut (RKI) nennt die derzeitige Phase "Erkältungszeit". Auf der Seite "Grippeweb" des RKI habe bereits jeder Vierte eine neue aufgetretene Atemwegserkrankungen innerhalb der vergangenen vier Wochen gemeldet.

"Das ist nicht so wenig, aber für diese Jahreszeit völlig normal", sagte RKI-Sprecherin Susanne Glasmacher. Repräsentativ für einzelne Bundesländer seien die Angaben nicht. Das Institut schreibt 8000 Bürger direkt an. Derzeit gingen die Rückmeldungen zu Husten und Schnupfen hoch.

Zwischen Oktober und April ist Grippe-Saison

Die Grippe-Saison geht den Angaben nach mit der 40. Kalenderwoche eines Jahres los und endet zwischen der 15. und 20. Kalenderwoche des Folgejahres. Also in etwa von Oktober bis April.

Am heftigsten traf es die Menschen in NRW zuletzt 2017/18. Landesweit wurden damals rund 35.000 Fälle mit Grippe registriert.

Mit diesen Tipps hat die Grippe keine Chance

Das höchste Gebot für ein starkes Immunsystem ist die richtige Ernährung. Im besten Fall sollte diese viel Gemüse und Obst enthalten.

Denn nur so wird der Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt. Doch es gibt weitere Tipps, wie euer Immunsystem widerstandsfähig wird:

  • Ausreichend Schlaf ist essentiell. Er sorgt vor allem bei einem stressigen Alltag für die nötige Erholung.
  • Ausreichend lüften. Falls möglich bis zu fünfmal täglich für jeweils fünf Minuten.
  • Bewegung an der frischen Luft. Aber Vorsicht: Unbedingt warm anziehen und schützende Kleidung tragen.
  • Ausdauersport oder regelmäßige Bewegung sorgen für eine starke Immunabwehr.
  • Trockene Heizungsluft vermeiden, damit die Schleimhäute nicht austrocknen.
  • Tee trinken, der das Immunsystem gestärkt. Zum Beispiel Holunderblüten- oder Ingwertee.
  • Auf eine ausreichende Aufnahme von Vitamin C achten. Das Vitamin ist in Obst und Gemüse enthalten.
  • Mund, Nase und Augen so wenig wie möglich mit den eigenen Fingern berühren. Hände regelmäßig waschen.
  • Körperlichen Kontakt wie Umarmungen oder Händeschütteln vermeiden.

Ärzte Impfen gegen Influenza-Virus

Bei den Ärzten beginnt derweil die Zeit der Impfungen gegen Grippe. Vor allem ältere Menschen mit geschwächtem Immunsystem sorgten nun vor, sagte eine Sprecherin des Hausärzteverbands Nordrhein.

Viele andere denken demnach bei dem milden Wetter noch nicht an eine Impfung. Die würden dann kommen, wenn die "Grippewelle durch die Büros zieht". Aber danach dauere es rund sechs Wochen, bis sich die Schutzwirkung entfaltet habe. 

Die Grippewelle ist ein stetig wiederkehrendes Problem. Eine andere Sache, mit der sich Menschen in NRW aktuell beschäftigen müssen ist der Personalausweis. Denn bei vielen Einwohnern in NRW läuft der Ausweis ab - hohe Bußgelder drohen.