Nach Skandal in der Kreisliga: Das droht Herta Recklinghausen jetzt

+
Westfalia Vinnum - Herta Recklinghausen. Das droht dem Verein nach der Gewalt im Kreisligaspiel. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Das droht dem Klub und den Spielern von Herta Recklinghausen nach den Gewalt-Tumulten im Kreisligaspiel gegen Westfalia Vinnum.

Der Schock sitzt für die Anhänger und Spieler von Westfalia Vinnum nach der Massenschlägerei vom vergangenen Sonntag tief. Nun zeichnet sich ab, was Herta Recklinghausen nach der Gewalt blühen könnte.

  • Der Fußballkreis Recklinghausen hat erste Maßnahmen nach der Partie Westfalia Vinnum gegen Herta Recklinghausen ergriffen.
  • Herta Recklinghausen steht nun unter Beobachtung - zudem drohen Sperren.
  • Im äußerste Fall kann es auch zu einem Ausschluss aus dem Spielbetrieb kommen.

Nach Gewalt in der Kreisliga - das droht dem Klub Herta Recklinghausen jetzt

Wie die Kollegen der Ruhr Nachrichten berichten, hat der Vorstand des Fußballkreises, der am Dienstag (17. September) zusammenkam, einen Ausschluss des Vereins Herta Recklinghausen nicht komplett ausgeschlossen.

Hans-Otto Matthey (Kreisvorsitzender Fußballkreis Recklinghausen) äußerte sich, dass ein Antrag, ein Verfahren zu eröffnen, an das Sportgericht raus sei. Man will nun "mit besonderer Härte bei der Urteilsfindung vorgehen", sagt Matthey gegenüber den Ruhr Nachrichten.

Matthey habe kein Problem damit, beim Präsidium einen Ausschluss zu beantragen. Allerdings sei das die letzte Option.

Am Dienstag beschloss der Fußballkreis Recklinghausen, zunächst den Verein Herta Recklinghausen über sechs Monate von einem dreiköpfigen Schiedsrichtergespann beobachten zu lassen. Der Klub müsse dafür finanziell aufkommen.

Den Tätern der Massenschlägerei droht eine Sperre

Den Tätern, die beim Spiel Westfalia Vinnum gegen Herta Recklinghausen, die Massenschlägerei anzettelten, droht zudem eine Sperre. Allerdings müssten diese noch ermittelt werden.

Am Sonntag (15. September) kam es beim Kreisligaspiel zwischen dem Olfener Kreisligisten Westfalia Vinnum und Herta Recklinghausen nach dem Abpfiff zu einer Massenschlägerei.

Die Polizei ermittelt aktuell, was der Auslöser dieser Randale war. Anhänger und Verantwortliche von Vinnum sehen die Schuld ganz klar bei Herta. Es gibt auch ein Video, dass Szenen aus der Tumulten zeigt.

Video vom Fußballplatz zeigt das Ausmaß der Gewalt

Die Polizei musste mit einem Großaufgebot anrücken und sogar die Straße teilweise Sperren. Rettungskräfte mussten insgesamt acht Menschen mit teils schweren Verletzungen versorgen.

Wie die Ruhr Nachrichten berichten, hat es bisher von Herta Recklinghausen keine Reaktion gegeben. "Der Verein hat sich bis heute nicht entschuldigt", so Kunibert Gerij, Vorsitzender von Westfalia Vinnum.

Die Anhänger und Spieler von Vinnum seien verstört, so der Vorsitzende. Beim Olfener Kreisligisten will man nicht mehr gegen das Team aus Recklinghausen antreten.

Matthey vom Fußballkreis Recklinghausen habe derweil mit Ahmed Omayrat (Vereinsboss von Herta) gesprochen. Der habe versucht, sich zu entschuldigen.

Letztendlich soll das Sportgericht auch untersuchen, ob es Provokationen aus dem Lager von Westfalia Vinnum gegeben habe.