Feuerwehr warnt

Junge verunglückt an „Lost Place“ im Ruhrgebiet und verletzt sich schwer

In Gelsenkirchen ist ein Jugendlicher durch das Dach einer alten Halle gestürzt. Die Feuerwehr warnt vor „Lost Places“. 

Gelsenkirchen – Aus einem kleinen Abenteuer in Gelsenkirchen wurde bitterer Ernst. Ein Jugendlicher ist am Sonntag (17. April) an einem leerstehenden Industriegebäude verunglückt. Er zog sich schwere Verletzungen zu.

Gelsenkirchen: Jugendlicher bricht an „Lost Place“ durchs Dach und verletzt sich schwer

Die Feuerwehr Gelsenkirchen wurde gegen 17 Uhr zu einer leerstehenden Halle in Bulmke-Hüllen gerufen. Dort soll ein Junge (13) aus großer Höhe abgestürzt sein (alle News aus NRW auf RUHR24 lesen).

Vor Ort stellten die Rettungskräfte fest, dass der Jugendliche durch ein marodes Dach gebrochen war. Anschließend stürzte er rund fünf Meter in die Tiefe.

Feuerwehr Gelsenkirchen warnt davor, „Lost Places“ im Ruhrgebiet zu betreten

Bei dem tiefen Sturz auf der Industriebrache verletzte sich der Junge schwer. Eine Notärztin versorgte ihn, anschließend brachte der Rettungsdienst ihn in eine Klinik. Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Schilder warnen vor der Gefahr durch „Lost Places“ wie in Gelsenkirchen.

Im Ruhrgebiet gibt es eine große Zahl leerstehender Gebäude und alter Industriegebäude. Zuletzt waren in Bochum Kinder beim Spielen in einer Scheune abgestürzt.

Laut der Feuerwehr Gelsenkirchen darf und sollte man verlassene Gebäude jedoch nicht betreten: „So reizvoll solche ‚Lost Places‘ auch sein mögen, sollte man die dort verborgenen Gefahren nicht unterschätzen.“

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Gelsenkirchen

Mehr zum Thema