Unterstützung

NRW-Regierung zahlt rund 160.00 Haushalten mindestens 270 Euro aus

Durch die Inflation und die gestiegenen Energiepreise durch den Angriffskrieg in der Ukraine steigen die Kosten. Eine Gruppe soll jetzt unterstützt werden.

NRW – Wir zahlen aktuell mehr für die Gurken im Supermarkt, das Tierfutter für den Hund oder auch für Energieträger, wie Sprit oder Gas. Die meisten schlucken bei den Mehrkosten, kriegen es aber irgendwie gestemmt. Es gibt aber auch Menschen, die sowieso schon auf Unterstützung angewiesen sind. Diese sollen jetzt ein Extrageld von der Regierung erhalten.

LandNRW
Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und DigitalisierungIna Scharrenbach (CDU)
ThemaHeizkostenzuschuss

Heizkostenzuschuss soll Menschen mit wenig Geld in NRW entlasten

In einer Pressemitteilung vom Land heißt es, dass NRW auf einen bundesweiten Heizkostenzuschuss für Wohngeldempfänger gedrängt hat. Im März hat der Deutsche Bundestag diesen dann beschlossen. Einige Wochen später sind das passende Gesetz und die Verordnung in Kraft getreten.

„Als Ausgleich für den starken Anstieg der Energiekosten erhalten Wohngeldempfängerinnen und -empfänger den von Seiten des Bundes beschlossenen einmaligen Heizkostenzuschuss ausgezahlt“, heißt es von NRW-Ministerin Ina Scharrenbach. Auch Menschen, die kein Wohngeld beziehen, profitieren von einem Zuschuss – die Energiepauschale wird nun ausgezahlt.

Unterstützung für Wohngeldempfänger – „Zu wenig“

Der Betrag richtet sich je nach Anzahl der Personen im Haushalt. Ein Single-Haushalt bekommt 270 Euro, zwei Personen insgesamt 350 Euro. Für jede weitere Person kommen 70 Euro obendrauf. Allerdings ist Ministerin Scharrenbach der Meinung, dass der Zuschuss wegen der Gasumlage nicht reichen wird:

„Jetzt kommt Geld in die linke Tasche und spätestens im Oktober wird es aus der rechten Tasche durch die Bundesregierung wieder herausgenommen“, meint sie (mehr News aus NRW bei RUHR24).

Die Energiekosten in Deutschland steigen.

So viele Menschen beziehen in NRW Wohngeld und haben Anspruch auf den Zuschuss

Anspruch auf den einmaligen Heizkostenzuschuss haben Personen, die für mindestens einen Monat im Zeitraum vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 Wohngeld bezogen haben. Die Auszahlung passiert automatisch. Das Geld soll laut dem Land NRW bis zum 20. August da sein.

Ende 2021 bezogen 157.850 Haushalte in NRW Wohngeld. Die meisten von ihnen waren Rentner.

Rubriklistenbild: © Action Pictures/Imago