Impfberechtigte in der Warteschleife

Frust bei Impftermin-Vergabe in NRW: Anderes System bei nächster Altersgruppe denkbar

Eine Dosis des Moderna-Impfstoffs
+
In NRW einen Impftermin gegen das Coronavirus bekommen? Das ist dieser Tage immer noch schwierig.

Der Frust ist immer noch groß: Zahlreiche Corona-Impfwillige in NRW stecken weiter in Warteschleifen fest. Kommt für die nächste Altersgruppe ein anderes Impftermin-Vergabesystem?

Noch immer ist es im Bereich der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in NRW nicht möglich, dass Ehepartner einen gemeinsamen Impftermin bekommen. Anderen Impf-Berechtigten gelingt es nicht, sofort Erst- und Zweittermin zu erhalten, wie das Portal wa.de* berichtet. Eine Sprecherin der KVWL sagte, man sei dabei, die Probleme zu beheben. Gerade bei letzterem Problem müssten sich die Menschen keine Sorgen machen. Spätestens bei der Erstimpfung im Impfzentrum bekämen sie den Zweittermin.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat angesichts der vielfältigen Probleme nicht ausgeschlossen, dass es bei der Vergabe der Impftermine für die nächste Altersgruppe Veränderungen am System gebe. Auch die Sprecherin der KVWL hält ein anderes System für denkbar. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks