Polizei warnt ausdrücklich

Frau macht folgenschweren Fehler - Fremder steht im Badezimmer daneben

Badezimmer einer Wohnung
+
Ein vermeintlicher Handwerker ließ im Badezimmer einer Frau in Lüdenscheid die Wanne volllaufen. Für die Frau folgte Minuten später das böse Erwachen. (Symbolfoto)

Eine Frau hat einen folgenschweren Fehler begangen, als ein Mann ihrer Tür klingelte. Zunächst hatte sie sich gar nichts Böses gedacht, als der in aller Seelenruhe ihre Badewanne volllaufen ließ.

Als eine Frau, die in einem Mehrfamilienhaus in der NRW-Stadt Lüdenscheid südlich von Dortmund lebt, vormittags die Klingel hörte, dachte sie an nichts Böses. Sie öffnete die Wohnungstür, vor ihr stand ein freundlicher Mann, der sich als Handwerker vorstellte, wie come-on.de* berichtet. 

Nach Arbeiten an der Wasserleitung in einer tieferliegenden Wohnung müsse er den Wasserdruck in ihrer Wohnung prüfen, erklärte er. Die Frau hatte nichts einzuwenden und begleitete den Mann in ihr Badezimmer. Vor ihren Augen drehte der Unbekannte den Wasserhahn auf und ließ die Badewanne 15 bis 20 Minuten volllaufen. 

Anschließend gab der Mann ihr ein Zeichen, dass mit dem Wasserdruck alles in Ordnung sei und verabschiedete sich. Erst als der angebliche Handwerker weg war, überkamen die Frau Zweifel und sie schaute sich in ihrer Wohnung um. Sie erlebte eine böse Badezimmer-Überraschung* - und musste sich einen groben Fehler eingestehen, vor dem auch die Polizei ausdrücklich warnt. - *come-on.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks