Polizei sprachlos

Verrückte Transport-Aktion: Kinder müssen diesen Fernseher festhalten - die Strafe ist saftig

Vor der Kontrolle musste die Polizei noch schnell ein Foto von der absurden Transport-Aktion dieses BMW-Fahrers machen.
+
Vor der Kontrolle musste die Polizei noch schnell ein Foto von der absurden Transport-Aktion dieses BMW-Fahrers machen.

Die Polizei NRW hat einen Autofahrer gestoppt, der die Sicherung seines Fernsehers nicht ganz so genau nahm. Das Gerät lag einfach auf dem Dach.

  • Eine skurrile Aktion in Alpen in NRW hat am Donnerstag für Entsetzen der Polizei gesorgt.
  • Ein BMW-Fahrer hatte seinen Fernseher ziemlich gefährlich transportiert.
  • Jetzt gibt es eine saftige Strafe für ihn und seine Beifahrerin.

Alpen/NRW - Große Fernseher sind derzeit in Mode. Eine 47-Zoll-Bildschirmdiagonale passt gut ins Wohnzimmer - doch für den Transport in Autos eignen sich die Geräte nicht so ganz.

Alpen/NRW: Polizei macht Foto von irrer Transport-Aktion

Zu spät gemerkt hat das offenbar ein BMW-Fahrer, der mit seinem nigelnagelneuen Fernseher am Donnerstag (16. Juli) in Alpen am Niederrhein (Kreis Wesel/NRW) unterwegs war - wie ein Foto der Kreispolizeibehörde Wesel jetzt zeigt.

Vor der Kontrolle musste die Polizei noch schnell ein Foto von der absurden Transport-Aktion dieses BMW-Fahrers machen.

Da das TV-Gerät offensichtlich nicht in den Kofferraum passte, transportierte der Fahrer (41) des Autos den Fernseher samt Karton auf dem Dach. Doch da sich dort keine Vorrichtung zum Transport befand, mussten die Kinder auf dem Rücksitz das Gerät festhalten.

TV-Gerät auf Auto-Dach transportiert - Polizei Alpen entsetzt

Der Beamte der Polizei habe sich laut eigenen Aussagen mehrfach die Augen gerieben, bevor er dann eingeschritten sei - nicht ohne vorher ein Beweisfoto von der skurrilen Aktion zu machen.

Video: Möbelhaus-Challenge: Wer verstaut den Möbelberg schneller im Auto?

Den Fernseher darf die Familie aus Xanten zwar jetzt behalten, zusätzlich gibt es jedoch Ärger für den 41-jährigen Fahrer und seine 34-jährige Beifahrerin. Der Vorwurf: Nichtsichern der Ladung mit Gefährdung der hinter ihm fahrenden Verkehrsteilnehmer sowie Zulassen, ein Fahrzeug so in Betrieb genommen zu haben.

Saftige Strafe: Polizei verhängt Geldbuße und vergibt Punkte

Am Ende macht die Aktion den Fernseher satte 225 Euro teurer. Außerdem gibt es zwei Punkte in Flensburg.

Nicht nur falsch geladene Ware entdeckt die Polizei bei Kontrollen in NRW immer wieder - auch Menschen werden nicht selten falsch "transportiert". Den Vogel schoss im Juli 2019 ein Mann in Dortmund ab, als er seine Kinder auf der Ladefläche seines Transporters platzierte und den Sohn in einen gestapelten Haufen Reifen setzte.

Mehr zum Thema